Projekt Generationennetzwerk startet im September in Weiz

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Die Verantwortlichen der Stadt Weiz und die Vertreterinnen vom Verein Innova bei der Präsentation des generationenübergreifenden Projekts. Die Verantwortlichen der Stadt Weiz und die Vertreterinnen vom Verein Innova bei der Präsentation des generationenübergreifenden Projekts.

Auf Initiative von Vizebürgermeisterin Mag. Iris Thosold wurde in Weiz nun das Projekt „Gen­e­rationennetzwerk Kinderbetreuung” gestartet. Es verfolgt das Ziel, die Fähigkeiten und Talente älterer Menschen zu nutzen, den Zusammenhalt zwischen den Generationen zu fördern und somit die Lebens­qualität in der Region zu verbessern. Der Verein Innova bie­tet im Auftrag der Stadtgemeinde Weiz einen kostenlosen Lehrgang zur Leihoma bzw. zum Leihopa an und ermöglicht so interessierten Frauen und Männern ab 50 eine umfangreiche Weiterbildung für eine flexible Kinderbetreuung. Zu den Inhalten des Lehrganges zählen Ent­wicklungspsychologie und Pädagogik, Kommunikation und Konfliktlösung sowie Erste-Hilfe-Maßnahmen der Unfallverhütung im Rahmen der Kinderbetreuung. Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs stehen die Absolventinnen und Absolventen dann als Leih-Omas und Leih-Opas zur Verfügung und können für verschiedenste Kinderbetreuungsaufgaben angefordert werden. Wenn Sie also über 50 Jahre alt sind, wenn Sie Freude an der Arbeit mit Kindern haben, einen wertschätzenden und respektvollen Umgang als wichtig erachten sowie zeitlich flexibel, verlässlich und verantwortungsvoll sind, können Sie sich mit Innova in Verbindung setzen und werden zu einem Auswahlgespräch eingeladen. Infos und Anmeldung unter  Mobil: 0677/623981-86, Tel.: 03152/39554-0 oder bei der ­Servicestelle der Stadt Weiz.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

zeitreise

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"