Schockgeschichte als Prävention an der LBS Hartberg

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Organisator Josef Fasching mit Mario Brnic (r.) und den Schülern. Organisator Josef Fasching mit Mario Brnic (r.) und den Schülern.

Mario Brnic von der „Forschungsgesellschaft Mobilität” ist Projektmanager von „Close to - Risikoprävention für Fahranfänger” und verdeutlicht, welche schwer­wiegenden Folgen Alkohol am Steuer hat und wieso dies keinesfalls ein Kavaliersdelikt ist. Mario Brnic schilderte den Berufsschülern von seinen persönlichen Erfahrungen und den folgenschweren Konsequenzen für ihn und seine Familie im späteren Leben, die durch Betrunkenheit am Steuer entstanden. 12 Jahre lang war er selbst einer dieser „Trotteln”, der sich betrunken hinters Steuer setzte und durch einen Unfall ein halbes Jahr im Rollstuhl verbrachte und strafrechtliche Kon­sequenzen folgten. Seine zweite Chance bekam er durch das Projekt „Close to”. Die Geschichte des Unfalllenkers ging allen unter die Haut und veranlasste die Schüler zum Nachdenken.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

zeitreise

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"