Steirisches Rindfleisch - erstklassige Qualität, klimaschonend hergestellt

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
LK-VertreterInnen werben für das hochwertige einheimische Rindfleisch in der Fleischerei Buchberger in Pöllau. LK-VertreterInnen werben für das hochwertige einheimische Rindfleisch in der Fleischerei Buchberger in Pöllau.

Anlässlich des „Tages des Rind­fleisches” wiesen kürz­lich VertreterInnen der Landwirtschaftskammer Hartberg-Fürstenfeld, mit Obmann Herbert Lebitsch und Bezirksbäu­erin Maria Haas an der Spitze, in der Fleischerei Buchberger in Pöllau daraufhin, dass stei­risches Rindfleisch nicht nur eine erstklassige und hervorragende Qualität aufweist, sondern auch klimaschonend her­gestellt wird. Das importierte Rindfleisch hat einen Transportweg sogar bis zu 19.000 Kilo­meter auf dem Buckel und landet oft anonym in Groß­kü­chen und Restaurants auf dem Teller der Gäste. „Die heimi­schen Rinderbauern leisten einen wichtigen Beitrag, dass klimaschonend herangewachsenes, hochwertiges Rindfleisch mit kurzen Transport­wegen auf unsere Teller kommen kann. Als Zusatzprodukt prägen und pflegen sie die Kulturlandschaft in der Steiermark”, so Kammerobmann Her­bert Lebitsch.
Der Vorzeigebetrieb Buchberger bezieht die Rinder von Produzenten aus einem Um­kreis von rund 20 Kilometer, geschlagen werden die Rinder im eigenen Schlachthof (rund 15 Stück pro Woche). Die Ver­edelung zu den unterschied­lichs­ten Rindfleisch-Speziali­täten geschieht in der eigenen Fleischerei. Großer Wunsch der Rinderbauern und der Flei­scher: Auch Großküchen, etwa wie in Spitälern, Alten- und Pfle­geheimen, sollten vermehrt auf heimisches Quali­täts­fleisch setzen. Werbung für einheimisches Rindfleisch ma­chen auch die Seminarbäuerinnen der Landwirtschaftskammer, die Kochkurse auch in Schulen abhalten. 

soj gewinnspiel button

soj reisen button

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

zeitreise

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"