Philharmonische Klänge

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Es gibt selten Stücke, die ein Kon­zert so attraktiv machen, dass man auch die Anfahrt aus Wien in Kauf nimmt. Ein solches Repertoire war in der Pfarrkirche Kapfenstein zu hören, im Rahmen der Philharmonischen Klänge von Robert Bau­erstatter (Viola) und David Pennetz­dorfer (Violoncello) zu­sammen mit ihrer Kollegin Maddalena del Gobbo. Die junge Gambistin hatte nicht nur ihre Viola da Gamba mit in die Steiermark genommen, sondern auch ein sogenanntes „Baryton“, das Lieblings­instru­ment des Fürs­ten Nikolaus I. von Esterhazy.

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"