Ortsreportage Gnas

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bürgermeister Gerhard Meixner Bürgermeister Gerhard Meixner

ARBEIT FÜR EINE LEBENSWERTE REGION MIT LIEBENSWERTEN MENSCHEN!

Es macht Freude für so eine Gemeinde wie Gnas zu arbeiten. Im Grunde leben wir in einer idyllischen, abwechslungsreichen Gartenlandschaft in der alles gedeiht, was wir zum Leben brauchen. Gesunde Luft, wenig Lärm und eine intakte schöne Natur mit viel Erholungsraum.
Für Menschen die fleißig, kreativ, sehr freundlich und gesellig sind. Wirtschaftlich wurden wir nie verwöhnt, da die Gemeinde doch eher abgelegen von großen Handels- und Industrieräumen liegt. Mitten im Bezirk Südoststeiermark entwickelte sich so eine sehr innovative, gediegene Handwerks- und Dienstleistungskultur mit Klein- und Mittelbetrieben.
Im Markt Gnas, als sehr lebendiges Zentrum der neuen Regionsgemeinde, gibt es vielseitige Handels-, Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe mit einem großen Angebot für alle Bedürfnisse der BewohnerInnen und Gäste.
Alle Bemühungen seitens der Gemeindepolitik gehen dahin, entsprechende Rahmenbedingungen und Infrastruktur für die MitbürgerInnen zu schaffen, um Wirtschaftskraft und Arbeitsplätze zu sichern. Deshalb wurden in den letzten Jahren wichtige Investitionen für diese Zukunftsfähigkeit der GemeindebewohnerInnen getätigt. Zu den Wichtigsten zählen:
- Neu gestalteter Hauptplatz
- Verdoppelung der Regenentwässerung
- Fertigstellung der Ortsumfahrung
- Breitbandausbau mit Inbetriebnahme im August 2018
- Fusion zur neuen Regionsgemeinde Gnas
- Wirtschaftsservicestelle
- Wegerhaltung
- Kinderbetreuungsmöglichkeiten ganzjährig
Die Zukunft meistern wir aber nur positiv mit einem motivierenden, verständnisvollen und wertschätzenden Umgang miteinander. Diese gesellschaftliche Weiterentwicklung wird die Basis sein für eine florierende Gemeinde.
Herzlichst Ihr
Gerhard Meixner

Neues Gnaser Team für den Tourismusverband: Anton Suppan, Roswitha Maria Haas (l.) und Stefan Hütter (r.) mit der früheren Vorsitzenden des TV Gnas, Maria Freidinger

Gemeinsam stärker: Tourismusverband fusionierte mit TV Region Bad Gleichenberg

Nach einem kurzen gemeinsamen Wirken mit dem TV St. Peter/O. sind seit April 2018 die Tourismusverbände der Gemeinden Bad Gleichenberg, Gnas, Kapfenstein, Straden und St. Peter am Ottersbach in einem Verband zusammengeführt.
Jahrelang war Maria Freidinger mit dem Kassier Helmut Wagner federführend für den Verein in Gnas verantwortlich. Der Erlebnisabend, sowie der Weihnachtsmarkt sind erfolgreiche Veranstaltungen, an denen dieses Team maßgeblich beteiligt war. Beide sind aber nach wie vor an der Gestaltung und Organisation der Veranstaltungen involviert.
Im neuen Verband in Bad Gleichenberg ist Roswitha Haas mit ihrem Ersatzmitglied Anton Suppan in der Tourismuskommission vertreten. Seitens der Gemeinde wurde Gemeinderat Stefan Hütter in dieses Gremium entsandt.
„Durch unseren Ab-Hof-Verkauf und dem direkten Verlauf des Kaskögerlweges durch unseren Hof, komme ich mit Menschen aus Nah und Fern ins Gespräch. Dadurch habe ich einen guten Zugang zum Tourismus entwickelt. Die Zusammenlegung der Tourismusverbände empfinde ich als große Bereicherung für alle Beteiligten. Gnas bietet viele positive Ergänzungen (hervorragende Gastronomie, tüchtige Handwerker und Direktvermarkter, einzigartige Handelsbetriebe). Die Strahlkraft durch die Bewerbung im großen Verband wird uns Gnasern sehr zugute kommen. Unsere Aufgabe sehe ich darin, dass wir immer wieder positiv erscheinen müssen. Das Potenzial der Gnaser kann sich sehen lassen“, so die Bürokauffrau Roswitha Haas aus dem Ortsteil Poppendorf.
„Meine Aufgabe sehe ich darin, den Tourismus in der Region Bad Gleichenberg zu stärken, die betriebliche Zusammenarbeit zu vernetzen und Ideen und Mitarbeit im Tourismusverband einzubringen“, feut sich Gastwirt Anton Suppan aus Kohlberg auf seinen Einsatz für den neuen Tourismusverband.

Der Kulturkreis Gnas sorgt rund um das Jahr für Highlights im Veranstaltungskalender.
Auch dieses Jahr ist der USV Aug-Radisch Meister der Gnaser Dorfliga.

Gnaser Dorfmeisterschaft: Der USV Aug-Radisch holte sich heuer den bereits vierten Meistertitel

Der Verein SV Aug-Radisch wurde 1987 gegründet. Die Gründungsväter waren, Franz Hütter, Alois Fleischhacker, Adolf Bruncic und Manfred Jahrbacher. Die erste Arbeit war die Verlegung des Sportplatzes neben dem Anwesen Herbst (jetzt Fuß) zum jetzigen Standort, dem Anwesen Lindner, wo ein Ver- einshaus errichtet wurde. Nach dreijähriger Bauzeit wurde 1991 die Anlage feierlich eröffnet. Im Jahre 1994 kam USV Aug -Radisch, nach sieben Jahren in der 2. Liga, in die Gnaser Dorfmeisterschaft.
1997 war der erste Höhepunkt des Vereines mit dem Gewinn der Meisterschaft! Als Dankeschön an den Meister-Trainer, wurde 1997 die Anlage zum „Hans Scheucher Stadion“ ernannt. Des Weiteren wurde von Manfred Prisching und Gerhard Rumpler die eigene Hymne „Aug-Radisch ist heiß“ komponiert, die immer noch bei Spielen zum Besten gegeben wird.
2006 fand das größte Projekt statt. Der Bau der Vereinshalle, die 2008 fertig gestellt wurde. Nach langen 18 Jahren passierte es wieder, im Jahr 2015 wird USV Aug-Radisch zum zweiten mal zum Meister gekrönt. Mit der Energie von diesem Erfolg holte der Verein auch 2016 den Meisterteller ohne Niederlage und mit 25 von 54 Punkten. 2018 schaffte USV Aug-Radisch den bereits 4. Titel.
Das Ziel der Gnaser Dorfmeisterschaft, die 1972 gegründet wurde und derzeit 10 Mannschaften umfasst, ist nicht nur der sportliche Erfolg, sondern auch die dazugehörige entstandene kameradschaftliche Gemeinsamkeit.
Es sind bei den Mannschaften keine Ver- einsspieler spielberechtigt, da es sich um eine reine Hobbymannschaft handelt. Gespielt wird die Meisterschaft nach den Regeln des öster- reichischen Fußballverbandes. Einzige Ausnahme ist, dass die Mannschaften 5 Wechselspieler haben dürfen. Die Gnaser Dorfmeisterschaft ist auch an neuen Mannschaften interessiert und bittet bei Interesse sich beim Obmann Werner Lackner 0664/2521168 bis spätestens Ende Juli zu melden.

Kultur in Gnas bietet ein buntes Programm
„Kultur in Gnas“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, jährlich eine Reihe von Konzerten und Veranstaltungen zu erstellen, welche breit gefächert dem großen Spektrum unterschiedlichster Formen kulturellen Geschehens gerecht werden möchte. Gnas hat seit jeher einen Ruf, ein kulturelles Zentrum zu sein.
Salsanacht am Samstag, 28. Juli
Ismael Barrios Sals Explosion – Salsa pur, wie ihn der Percussionist Ismael Barrios ein ganzes Musikerleben lang gespielt hat. JUFA Gnas (Open Air), 20.30 Uhr, VVK: € 12,-/AK: € 15,- „Literatur im Grünen“ am Mittwoch, 05. September
Mit Ingeborg Wölkart und Daniel Maier“, Winzerhaus in Ebersdorf, ab 19.00 Uhr (Bei Schlechtwetter findet die Veranstaltung am 06. September 2018 statt).
Musikkaberett Dornrosen am Donnerstag, 18. Oktober
Die Dornrosen sind selbstironisch, umwerfend musikalisch, manchmal Kobold, manchmal ganz Frau. Immer aber menschlich, zugänglich und voller skurriler Ideen. Kulturhalle Baumgarten, 19.30 Uhr VVK: € 24,-/AK: € 29,-


Die Gnaser Unternehmerinnen und Unternehmer sorgen für Arbeitsplätze und regionale Wertschöpfung.

Wirtschaftskraft und Arbeitsplätze für die Familien in der Region Gnas

Gnas ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort und Einkaufsort. Die Gnaser Wirtschaft ergibt sich aus der Gesamtheit aller Firmen, die mit der Herstellung von Waren, dem Handel und der Bereit- stellung von Dienstleistungen erfolgreich sind. Regionalität ist für die Wirtschaft gut und schafft Arbeitsplätze vor Ort.
Die beliebten Gnas-Gutscheine sind eine tolle Geschenkidee, die Kaufkraft an die Region Gnas zu binden.
Der Geist der Selbständigkeit wird in Gnas hochgehalten und hat jahrzehntelange Tradition. Die Region Gnas steht für zukunftsorientierte Betriebe, hochwertige Produkte und hohe Lebensqualität.
Besonders positiv ist die Entwicklung der Jungunternehmer – in den letzten 3 Jahren haben 20 Hand- werker die Meisterprüfung erfolg- reich abgeschlossen.
Jungunternehmer und Firmengründer haben die Möglichkeit, sich im neuen Gründerzentrum einzu- mieten und erhalten auch gerne Unterstützung bei ihrer Firmengründung. Im Zuge der Erstellung des neuen Flächenwidmungsplanes gibt es weitere Bemühungen für Betriebsansiedlungen zusätzliches Gewerbegebiet auszu- weisen, um die Infrastruktur für ein weiteres Wirtschafts- wachstum zu schaffen.
Für die bessere Internetversorgung wurden im Zuge der Breitbandoffensive des Landes in der gesamten Region der Marktgemeinde Gnas (über 20 km) Leerverrohrungen für Glasfaserkabel verlegt. Auch alle Sender wurden an das schnelle Internet angeschlossen. Dadurch können alle Ortsgemeinden mit Gnaser Vorwahl flächendeckend versorgt werden.
Liebevoll ausgestattete Fachgeschäfte, jährlich wiederkehrende Events - wie z.B. Tatschkern, Erlebnisnacht, Kathreinmarkt, der Gnaser Advent, Kulturveranstaltungen, die Vielfalt der Produkte und ein faszinierendes Ambiente verleihen Gnas eine Attraktivität der besonderen Art und laden zum Verweilen ein. Hier lässt es sich leben, genießen und Urlaub vom Alltag machen. Das Gnaser JUFA-Hotel Sport Resort ist bestens geeignet für Seminare, Konferenzen und Sport- bzw. Erho- lungswochen. Im idyllischen Freibad Gnas können die Gäste ihre Seele baumeln lassen.
Bildungseinrichtungen höchster Qualität sind der Marktgemeinde sehr wichtig
Als regionale Wirtschaftskraft und Wohngemeinde bietet Gnas auch ein umfangreiches Angebot an Bildungseinrichtungen.
Der Kindergarten ist mit derzeit 164 Kindern in acht Gruppen (davon zwei Gruppen Kinderkrippe) einer der größten Kindergärten in der Region. Ganztagsgruppen für alle Altersstufen mit Mittagessen runden das Angebot ab.
Unter dem Leitsatz: „Gesundheit und Bewegung machen Spaß an der VS Gnas!“ steht die Volksschule Gnas. 225 Schülerinnen und Schüler werden von 19 Volksschullehrerinnen - und -lehrern mit Betreuungspersonen unterrichtet. Das engagierte Lehrerteam bemüht sich, jedes Kind individuell und entsprechend nach seinen Talenten und Begabungen an die Lehrplananforderungen heranzuführen und dabei auch eventuelle Lernschwächen adäquat zu beheben. Um für die Eltern Freiraum zu schaffen, wird an fünf Tagen in der Woche von 11:30 bis 16:05 eine Nachmittagsbetreuung eingerichtet, wo die Kinder von einem professionellen Betreuerteam beim Hausaufgaben-machen, aber auch bei Spiel und Spaß unterstützt und gefördert werden.
An der Neuen Mittelschule Gnas werden den Schülerinnen und Schülern auch die Schwerpunkte Begabungsförderung und Persönlichkeitsbildung, Informatik, Sport und Bewegung vermittelt. Als Freigegenstände werden Latein und Geometrisches Zeichnen angeboten. Den Lehrerinnen und Lehrern liegt eine gute Allgemeinbildung, eine fundierte Vorbereitung auf Berufswelt und weiterführenden Schulen und die Vermittlung von Werten besonders am Herzen.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

zeitreise

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"