Spitze Feder

 

krois federVon Komm. Rat Hannes Krois

Eine Wahl wurde „geschlagen“.... Jetzt geht es in weiterer Folge um die Landtagswahlen in der Steiermark und in der Folge im Burgenland. Die Politiker aller Parteien laufen derzeit auf Hochkurs. Die Menschen und gleichsam Wähler sind doch insgesamt der parteilichen Aktivitäten überdrüssig. Landtagswahlen mit dem direkten Bezug zum quasi örtlichen Regional-Politiker sind eben keine Nationalratswahlen mehr. Da wählt man eben den oder die Abgeordnete zum Landtag. In der Steiermark und dann einige   Monate später im Burgenland. Jetzt geht es halt so wahltechnisch weiter. Und immer wieder die Fragen. Wer geht mit wem zusammen und wer wird der „Sieger“.
Der Sieger sollte der Wähler sein. Denn mit der Einführung demokratischer Strukturen und Wahlen ist nun einmal der Wähler auch der Mitentscheider für die politischen Entwicklungen. Alle Perioden wieder gibt es dann die Jungwähler. Welche politischen Grundthemen wurden da in den Schulen wahrlich erarbeitet? Das ist die Frage.
Die junge Aktivistin Greta aus Schweden wird ja wohl nicht das Maß aller Dinge sein! Wir alle wissen, dass unser Erdenleben endlich ist. Wenn wir „Mutter Erde“ nicht wirklich wahrnehmen wollen. Das ist eine Sache zwischen der Politik, den Landwirten und den Vermarktern. Eine höchst sensible Struktur, in der die polarisierenden „Greta Aufschreie“ keinen Platz haben. Unsere Jugend sollte sich eher besinnen, in welch schönem Land wir leben. Nicht die Realität durch Irreales in Frage stellen. Schlussendlich haben die Großväter & Großmütter und die Väter & Mütter dieses Land nach all den Kriegen wieder aufgebaut. Das Schlaraffenland Österreich wurde von Menschen errichtet und ist dennoch ein Status des Himmels. Die Österreicher können wahrlich froh sein, dass sie Österreicher sind. Denn in keinem Land der Welt gibt es eine derart große Sozial-Struktur. Trotz allergrößter Probleme. Wir sprechen hier nicht von den zahlreichen Hilfestellungen an die Migranten. Das ist ein anderes Kapitel. An dem  alle natürlich fi­nanz­technisch eingeladen sind. Nach den Nationalratswahlen ist Österreich politisch mehr denn  je gespalten. Das alles ist nicht gut für die Bürger dieses Landes. Ich spreche bewusst vom Land und nicht vom Staat. Denn dieses Land ist schlussendlich nach dem I. Weltkrieg als „Opfer“ der Siegermächte übermittelt worden. Die heutigen Jugendlichen haben sich großteils keine Informationen über all das Geschehene gesucht. Somit Geschichte auf Null-Status. Was dann wenige Jahrzehnte später in den geschichtlichen Bereichen zur Kriegsgeschichte II wurde, war dann 1939 Katastrophe pur. Die Großeltern und Eltern haben sich jedenfalls für die „Trümmergeschichte“ nach 1945 höchst geschunden...

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

soj gewinnspiel button

soj reisen button

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

zeitreise

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"