Hannes Buchhauser ist Landesvorsitzender der Jungen Wirtschaft Steiermark

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Der 36-jährige Voitsberger Entsorgungsunternehmer Hannes Buchhauser steht seit 2020 an der Spitze der Jungen Wirtschaft Steiermark. Der 36-jährige Voitsberger Entsorgungsunternehmer Hannes Buchhauser steht seit 2020 an der Spitze der Jungen Wirtschaft Steiermark.

Interview: Dorian Krois
SOJ: Wie ist dein bisheriger Lebensweg verlaufen? Wolltest du schon immer Unternehmer werden?
Hannes Buchhauser: Mein Vater hat die Firma im Jahr 1980 gegründet, vier Jahre bevor ich auf die Welt gekommen bin. So war es für mich eigentlich selbstverständlich, dass ich den Betrieb einmal übernehmen werde. Schon als Kind war ich gerne im Betrieb. Da wir auch eine kleine Landwirtschaft betreiben, habe ich bei meiner Ausbildung den Fokus nicht nur auf das Unternehmertum, sondern auch auf die Landwirtschaft gelegt. Nachdem ich 2004 maturiert und meinen Dienst beim Bundesheer abgeleistet habe, bin ich in die Firma eingestiegen. Dort habe ich alles „von der Pike auf“ mitgemacht. Seit 2011 bin ich Geschäftsführer der Buchhauser GmbH in Voitsberg. Wir sind in den Bereichen Baustellen- und Müllentsorgung sowie Containertransporte tätig und beschäftigen derzeit 30 Mitarbeiter.
SOJ: Du bist seit 1. Jänner offiziell Landesvorsitzender der Jungen Wirtschaft Steiermark.Was sind da konkret deine Aufgaben?
Hannes Buchhauser: Meine Aufgaben in der Jungen Wirtschaft liegen vor allem in der Repräsentation unserer Organistion. Ich versuche natürlich auch Forderungen, die uns Jungunternehmer betreffen und wichtig sind, aufzuzeigen und möglichst in der Politik durchzubringen. Zum Beispiel Themen wie Entbürokratisierung oder steuerliche Entlastungen.
SOJ: Warum sollte deiner Meinung nach jeder Jungunternehmer Mitglied der Jungen Wirtschaft sein?
Hannes Buchhauser: Weil es die beste Institution für alle Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer ist. Wir bieten eine gewaltige Netzwerkplattform und ich kann nur jedem Mitglied empfehlen, das auch aktiv zu nutzen. Es ist eine gute Möglichkeit, Freundschaften und Geschäftsbeziehungen zu entwickeln sowie sich weiterzubilden.
SOJ: Wie wichtig ist dir Social Media zum Netzwerken?
Hannes Buchhauser: Social Media ist natürlich am Puls der Zeit und sehr wichtig. Ich muss mich da aber leider selbst an der Nase nehmen, ich bin nämlich ein Social Media-Muffel. Mir ist das persönliche Gespräch oder ein Telefonat viel wichtiger.
SOJ: Ist Crowdfunding eine echte Alternative zum klassischen Unternehmenskredit?
Hannes Buchhauser: Alternative Finanzierungsmethoden sind immer ein Thema und wir Jungunternehmer sind ja auch offen für Neues. Für Beratungen hat die Junge Wirtschaft eine sehr gute Zusammenarbeit mit der SFG (Steirische Wirtschaftsförderungs GmbH).
SOJ: Was sind deine persönlichen Ziele?
Hannes Buchhauser: Gesund bleiben! Ein Herzensthema von mir ist auch eine gewisse Entschleunigung zu leben. Sich Zeit für sich nehmen zum Beispiel, in dem man das Handy einmal eine Stunde ausschaltet. Man kann nicht immer 120% fahren. Wir wollen in dieser Hinsicht auch die EPU (Ein-Personen-Unternehmen) unterstützen. Wenn die in die   Burnout-Falle tappen oder krank sind, dann steht der ganze Laden. Dafür müssen Mechanismen und Rahmenbedingungen geschaffen werden, dass die EPU in so einem Fall gestützt und gefördert werden.
SOJ: Wie verbringst du deine Freizeit am liebsten?
Hannes Buchhauser: Ich versuche es mit Sport und gehe sehr gerne mit einer Mannschaft Volleyball spielen. Einmal in der Woche schaffe ich das meistens, sofern es die Zeit erlaubt, auch gerne öfters. Außerdem bin ich leidenschaftlicher Jäger. Ich darf in meinem Gemeindegebiet mitjagen und habe dort nun die Jagdaufsicht übernommen. Auch die Arbeit am Bauernhof ist ein schöner Ausgleich.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

zeitreise

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"