FrauenLeben/Im Blickpunkt: Katrin Tscherntschitsch (KFZ-Meisterin & Fitnesstrainerin)

Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Katrin Tscherntschitsch hebt eine 7,5 Kilo schwere Hantel wie andere eine Tüte mit heißen Maroni. Was Katrin anpackt, das bringt sie zur Perfektion. Katrin Tscherntschitsch hebt eine 7,5 Kilo schwere Hantel wie andere eine Tüte mit heißen Maroni. Was Katrin anpackt, das bringt sie zur Perfektion.

Katrin Tscherntschitsch: Von Kind auf „Benzin im Blut“

In Spielfeld steht das Autohaus Tscherntschitsch. Seit Jahren bei den Stammkunden sehr beliebt. Vor vielen Jahren schon wechselte ein hübsches, aufgewecktes kleines Mädchen ihren Spielplatz in die Werkstätte. Autos faszinierten mehr als Puppen. Wenngleich die kleine Katrin gleich tausendmal hören mußte „Paß auf“ oder „Geh weg“ ließ sich die kleine resolute Dame nicht einschüchtern. Ja, sie war sich voll sicher: „Ich werde Mechaniker!“ Die Katrin wuchs somit mit „Benzin im Blut“ heran und suchte eine KFZ-Mechaniker-Lehrstelle. An die 100 Bewerbungen hat Katrin nach „irgendwo&nirgends“ verschickt. Dazu ihr Foto dazu. Die Antworten, wenn überhaupt welche: „Da gibt es Probleme mit den Burschen“ oder „Da müßten wir ja einiges umbauen“.

Jedenfalls durfte dann die Katrin im elterlichen Betrieb mit Opa&Papa mit der Lehre starten. Ohne Extrawurst wohlgemerkt. Dreckig, verschmiert und dennoch begeistert all die Lehrjahre. Im zarten Alter von 20 machte Katrin die Meisterprüfung. Somit die damals jüngste KFZ-Meisterin in ganz Österreich. Jetzt konnte niemand mehr der Katrin in puncto Auto irgendetwas vormachen. In Notfällen springt mittlerweile Katrin mit ihren 27 Jahren als Mechanikerin ein. Sie weiß, aus welchen Bestandteilen jedes Auto besteht. Und daß man nur mit 150 Prozent Einsatz als Unternehmerin punkten kann, das weiß sie auch. Somit ist Katrin nunmehr die fachliche Verkäuferin im Autohaus Tscherntschitsch. Daß diese junge Frau sich so gut bei all den Autos auskennt, ist mittlerweile bekannt. Als Ausgleich zu Familie und Betrieb findet die junge Mutter das Training im Fitnesscenter. Weil eben auch Hobby und Beruf eine Einheit werden können, startete Katrin mit ihrem Mann zudem noch mit einem 600 m² großen eigenen Fitnesscenter. So verbinden mittlerweile viele KFZ-Kunden einen Werkstatt-Termin mit Kraft- und Fitnesstraining im Fitnesscenter. Die Powerfrau Katrin zeigt auch hier, wo es langgeht.

Wie viele Reifen sie in ihrem Leben gewechselt hat, das weiß Katrin nicht mehr. Jedenfalls ordentlich viele...
Die Liebe zum Auto bishin zu allen Bestandteilen steckt seit frühester Kindheit in Katrin. Sie hat eben eine ordentliche Portion Benzin im Blut.
Als Ausgleich zum Autogeschäft nun das Fitnesscenter. Was man gerne macht, das funktioniert auch.

Im August 2005 begann ich im elterlichen Betrieb meine Lehre als KFZ Technikerin. Im Frühjahr 2009 schloss ich meine Lehre als KFZ Technikerin mit der Lehrabschlussprüfung erfolgreich ab. Da ich schon immer sehr zielstrebig war, entschloss ich mich noch im selben Jahr die Unternehmerprüfung sowie den Lehrlingsausbildner zu machen! Im Dezember 2009 schloss ich auch dies erfolgreich ab. Im Folgemonat startete ich dann mit der Meisterschule an der Wifi Graz. Mein größter Wunsch damals war die jüngste KFZ Meisterin in Österreich zu sein, und genau diesen Wunsch erfüllte ich mir selber im Sommer 2010. Dort habe ich meine KFZ Meisterprüfung absolviert!

Nach der Meisterprüfung war mir aber klar, dass ich mich beruflich verändern möchte. Deshalb besuchte ich die Verkäufer Akademie von Peugeot, und war von dort an nur noch im Autoverkauf tätig. 2013 legte ich eine kurzzeitige berufliche Pause ein, da im April unser Sohn Nico zur Welt kam. Im eigenen Betrieb ist das jedoch etwas anderes, und sehr bald arbeitete ich schon wieder im Betrieb mit. Unser Sohn ist von Anfang an immer dabei, so wie ich es auch immer war! Im Herbst 2015 begann ich als Ausgleich zu meinen Beruf mit Jumping Fitness (ein Fitness Workout am Minitrampolin). Es machte mir riesigen Spaß und ich dachte mir das wäre ja eine gute Geschäftsidee! Gesagt, getan! Im Frühjahr 2016 machte ich die Jumping Fitness Ausbildung sowie auch den Fitness und Personal Trainer. Und begann bei uns in der Gemeinde Jumping Fitness Stunden zu halten! Die Kurse waren von Beginn an ausgebucht. Schnell führte es platztechnisch zu einem Problem, und wir entschlossen uns, zuhause über der Neuwagenhalle ein Fitnessstudio zu bauen.

Durch die Unterstützung meines Mannes und meiner Familie schafften wir es nach nur 6 Monaten Bauzeit, zu eröffnen! Das Fitnessstudio ist über 600 m² groß, wir haben einen großen Studio Bereich, sowie einen Saal, wo ich meine Jumping Fitness Stunden halte, ein Solarium und einen Physiotherapeuten im Haus! Jetzt nach einen Jahr kann ich mit einem Lächeln im Gesicht sagen – das war die beste Entscheidung meines Lebens! Gemeinsam mit meinem Mann, der tagsüber, wenn ich im Autohaus bin, das Studio leitet, funktio- niert alles super! Unser Studio läuft ausgezeichnet, die Jum- ping Fitnessstunden sind alle ausgebucht und die Kombination mit Autohaus und Fitnessstudio ist für mich perfekt! Meine Woche ist derzeit von Montag bis Sonntag immer sehr verplant, ich bin 30 Stunden im Autohaus tätig und die restliche Zeit im Fitnessstudio! Ruhig stehen kann ich jedoch noch immer nicht, ich habe gerade ein neues Projekt begonnen. Seit Februar bieten wir auch zweimal die Woche Jum- ping Fitness in Halbenrain an!

Letzte Änderung am Dienstag, 13 Februar 2018 16:40

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"