Destillerie-Kunst auf höchster Stufe bei Edebrand-Landesprämierung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Veranstalter und Verkoster der Prämierung Georg Thünauer, Manfred Kohlfürst und Herbert Muster mit den Landessiegern Josef & Elisabeth Knaller sowie Rosemarie & Bernhard Berger. Veranstalter und Verkoster der Prämierung Georg Thünauer, Manfred Kohlfürst und Herbert Muster mit den Landessiegern Josef & Elisabeth Knaller sowie Rosemarie & Bernhard Berger.

Die Landwirtschaftskammer Steiermark und der Obstbauverband veranstalteten kürzlich die Landesprämierung für Edelbrände 2020. Der Bezirk Weiz war sehr erfolgreich und stellt zwei der 22 Landessiege sowie 31 Goldene und 20 Silberne. „Die Herstellung von Edelbränden ist für die heimischen Obstbauern eine wachsende Nische, mit der immer mehr ein Standbein zur Absicherung ihrer Betriebe finden”, so Herbert Muster, LK-Obstbauleiter. Die Dominanz der Edelbrände aus Äpfeln, Birnen, Weichseln, Zwetschken und Quitten sei nach wie vor ungebrochen, so Verkostungschef Georg Thünauer, „Aber auch softe Liköre, Gin und holzgereifte Brände haben sich etabliert.” Insgesamt beurteilte die 16-köpfige Jury 601 Brände von 121 Betrieben. Die Landessieger aus dem Bezirk Weiz sind der Elstar Apfelbrand der Familie Knaller aus Puch bei Weiz und der Marillenbrand in Holz der Familie Berger aus Anger.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

zeitreise

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"