ÖVP-Team um Franz Jost will gemeinsam Neues gestalten

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bürgermeister und Spitzenkandidat Franz Jost will weitere Dynamik in allen Ortsteilen der Stadtgemeinde Fürstenfeld. Bürgermeister und Spitzenkandidat Franz Jost will weitere Dynamik in allen Ortsteilen der Stadtgemeinde Fürstenfeld.

Das ÖVP-Team Franz Jost der Stadtgemeinde Fürstenfeld mit den Ortsteilen Altenmarkt und Übersbach hat sich für die nächsten fünf Jahre formiert. Persönlichkeiten mit Erfahrung, Kompetenz und ­Visionskraft wollen in der Gemeinderatsperiode 2020-2025 für das neue Fürstenfeld Verantwortung tragen und gemeinsam Neues gestalten.
Auf insgesamt 50 Listenplätzen finden sich bekannte, aber auch viele neue Gesichter, erfahrende, engagierte und junge Menschen aller Berufsgruppen. Persönlichkeiten, die den erfolgreichen Weg der Fürstenfelder Sadtpolitik fortsetzen, begleiten und mitgestalten wollen. Ein aus­­gewogenes Zusammenspiel von Vertreterinnen und Vertretern aller fünf Bünde und aller drei Ortsteile.
Bürgermeister Franz Jost zeigt sich glücklich mit der großen ÖVP-Familie: „Das Ziel ist für alle klar. Fürstenfeld soll weitere Dynamik gewinnen. Die Voraussetzungen sind gut!”
Auf die Gewerbe­entwicklung am künftigen S7-Knoten ist man gut vorbereitet, Pläne für den Ausbau der Energie­versorgung durch Geo­thermie liegen in der Schublade, eine aussichtsreiche ökologisch geprägte Zusammenarbeit mit dem international erfolgreichen Obst- und Gemüseunternehmen Frutura ist ebenso projektiert wie ein neuer City-Parkplatz und Bus-Terminal mit Panoramalift, der weitere Impulse für die Innenstadt liefern soll.         
Zur weiteren Innenstadtbelebung sollen über das künftige Stadt­management kleine Gewerbebetriebe mit Nischenprodukten akquiriert werden, der Marketing-Fokus soll sich auf das touristisch interessante Angebot mit Festungsweg, Museum Pfeilburg sowie Altstadt-Ambiente mit Einkaufsflair, Gastronomie und Kulinarik richten. Der Bustourismus soll dabei konzentriert angesprochen werden. Ebenso soll es zu einer Neuak­zenturierung des umfangreichen Event- und Kulturangebotes kommen.
Ein Stadtentwicklungsprojekt von enormer Dimension stellt das ehemalige 15 Hektar große Wienerberger Ziegelwerk dar. Hier soll ein einzigartiger Erlebnis-, Naherho­lungs- und Siedlungsraum entstehen. Ebenfalls auf der Agenda ­stehen erschwingliche Kleinst­wohnungen für junge Menschen und der weitere Ausbau des bereits begonnenen und im Endausbau acht Kilometer langen Rad- und Gehwegenetzes. Jeder Ortsteil soll infrastrukturell gestärkt und attraktiv gehalten werden. Als Schul- ­und Universitätslehrgangsstadt mit Gym­nasium, Agrar- und Marke­ting-Handelsakademie sowie Me­chatronik-HTL will man auch eine Fachschule für Sozial- und Pflegeberufe nach Fürstenfeld bekommen.
„Genug Handlungsspielraum für weitere fünf erfolgreiche Fürstenfelder Jahre. Wir wollen gemeinsam Neues gestalten”, sagt Spitzenkandidat Bürgermeister Franz Jost.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

zeitreise

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"