Perfekte Auszeit am Berg: Yoga auf der Skipiste wird zum neuen Trend

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Ob als entspannende Pause oder gute Vorbereitung für einen verletzungsfreien Skitag - “Ski-Yoga” liegt im Trend. Ob als entspannende Pause oder gute Vorbereitung für einen verletzungsfreien Skitag - “Ski-Yoga” liegt im Trend.

Flankendeckung, Tänzer, Hel­den­haltung - viele Yoga­figuren funktionieren jederzeit und überall im Stehen. Somit eignen sich Übungen der alten indischen Lehre auch, um den Körper vor den ersten Ski­schwüngen zu aktivieren oder zwischen ein paar anstrengenden Skistunden kurz runter­zukommen und in der Natur ­innezuhalten. In Schladming-Dach­stein wird „Ski-Yoga” nun im Rahmen der „Ski amadé made my day”-Initiative als Package an­geboten: jeden Donnerstag ist eine geführte Tour mit Ski­guide, Frühstück am Berg, ­Yoga, Mittagessen und kulinarischem Après Ski buchbar. „Wir haben das Ski-Yoga letz­ten Winter gemeinsam mit dem Team von­­­ Schladming-Dach­stein entwickelt und im Frühjahr schon einmal ge­testet. Dabei stellte sich heraus, dass Skifahren und Yoga sehr gut zusammenpassen und man auch im Ski-Outfit direkt ne­ben der Piste tolle Yoga­übungen machen kann”, erklärt Yogalehrerin Karin Seebacher. „Yoga trainiert nicht nur die Koordinationsfähigkeit und stärkt die Muskulatur, sondern steigert auch die Konzentrationsfähigkeit und verbessert das Körpergefühl. Damit verringert Yoga natürlich auch das Verletzungsrisiko im Skiur­laub.” Im März gibt es in Schladming-Dachstein zudem weitere Ski-Yoga-Termine, die auch ohne Package gebucht werden können. Interessierte können ohne Anmeldung auf der Piste vorbeikommen und beim Sonnengruß mitmachen.
Alle Infos dazu gibt es online unter­ www.schladming-dachstein.at/yoga 

soj gewinnspiel button

soj reisen button

zeitreise

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"