Vom „Masterplan Spitäler” profitiert LKH Güssing

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
LT-Präs. Verena Dunst und Dr. Christine Pungercic, Ärztin in Strem. LT-Präs. Verena Dunst und Dr. Christine Pungercic, Ärztin in Strem.

„Der Masterplan Burgenlands Spitäler garantiert für den Bezirk Güssing eine patientenorientierte Gesundheitsversorgung”, zeigt sich Landtagspräsidentin Verena Dunst im Gespräch mit Dr.in Christine Pungercic, niedergelassene Ärztin in Strem, erfreut darüber, dass das Krankenhaus in Güssing durch die neue Abteilung an Bedeutung gewinnen wird."
Insbesondere für ältere Patientinnen und Patienten ermöglicht die geplante Abteilung für Akut-Geriatrie und Remobilisation, nach einer medizinischen Behandlung, ein schnelleres Zurückkehren in ihr gewohntes Umfeld. Primärversorgungseinheiten sollen die Gesundheitsversorgung ergänzen. „Therapeutische Fortschritte und technische Möglichkeiten erfordern eine Anpassung des Gesundheitssystems, damit allen Patientinnen und Patienten die bestmögliche medizinische Versorgung zur Verfügung steht", so Landtagspräsidentin Verena Dunst. Im Krankenhaus Güssing sind die Notfalls- und Akutambulanz sowie die Interne Abteilung inklusive einer Intensivüberwachung 24 Stunden pro Tag, sieben Tage die Woche im Betrieb. Für die Patientinnen / Patienten ist so die medizinische Versorgung Rund um die Uhr gesichert. Um den Transport zwischen den Krankenhäusern sicherzustellen, wird es ein zusätzliches Einsatzfahrzeug geben.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

zeitreise

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"