Die Kirchberger Schützen sind nun beim Schützenverein Kittenbach „eingemietet“

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Das traditionelle Weihnachtsschießen der Kirchbacher Schützen. Mit dabei auch der Kittenbacher Schützenobmann Johann Felgitscher als Hausherr. Das traditionelle Weihnachtsschießen der Kirchbacher Schützen. Mit dabei auch der Kittenbacher Schützenobmann Johann Felgitscher als Hausherr.

von Hannes Krois
Die Kirchberger Schützen sind keine „Warmduscher“. Über lange Jahre hatten die Schützen mit ihren Faustfeuerwaffen eine höchst romantische Schießstätte mitten im lauschigen Wald. Der Waldeigentümer wollte keine Vertragsverlängerung mehr.
Gute Entscheidung. So wanderte die Kirchberger Schützenrunde ins nahe Pirching/Traubenberg ab. Kirchbach ist hier nur eine Bachesbreite entfernt. An diesem gemeindeverbindenen Ort Kittenbach gibt es ein „Himmelreich der Schüt­zen“. Der Schützenverein Kittenverein unter Obmann Johann Felgitscher präsentiert hier eine Schießhalle mit modernster Technik. Dazu Heizung, WC und Ver- eins-Schank. Somit Luxus pur für die 50 Schützen der Kirchberger Schützenrunde.
Die Kirchberger Schützen sind höchst begeistert, dass sie nicht mehr im Wald schießen müssen. Auch Obmann Johann Felgitscher ist von seinen neuen Kirchberger Schützen mit Obmann Hofrat Mag. Herbert Fuik höchst beglückt.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

zeitreise

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"