Kranzniederlegung zum Gedenken am Geschriebenstein

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Kameradschaftsbund und Ehrengäste, wie LH-Stv. Johann Tschürtz. Kameradschaftsbund und Ehrengäste, wie LH-Stv. Johann Tschürtz.

Seit der Errichtung des Landes­ehrenmales am Geschriebenstein im Jahre 1961, findet dort jährlich am ersten Sonntag im November eine Gedenkfeier zu Ehren aller, in beiden Kriegen gefallenen Kame­raden und Einsatzkräften statt.
LT-Präsidentin Verena Dunst in Vertretung von LH Mag. Hans ­Peter Doskozil und LH-Stv. Johann Tschürtz nahmen bei dieser Ge­denkfeier ebenso, wie 27 Verbände, teil. „Zum einen gedenken wir den gefallenen und vermissten Solda­ten der beiden Weltkriege. Zum anderen haben wir das Vorhaben, uns jenen Werten zu besinnen, die ein friedvolles und respektvolles Zu­sammenleben und gemeinsames Wir­ken garantieren”, so die LT-Prä­sidentin Verena Dunst.
Die Festansprache nahm der Prä­sident des ÖKB Burgenland, Ernst Feldner, vor, ehe ein Ökumenischer Wortgottesdienst und die Kranz­niederlegung erfolgten.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

zeitreise

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"