Kosmetik-Koffer von 1900 als Geschenk für das Curmuseum

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Curmuseums-Leiterin Ria Mang mit dem wunderbaren Kosmetik-Koffer. Curmuseums-Leiterin Ria Mang mit dem wunderbaren Kosmetik-Koffer.

von Hannes Krois
Das ehrwürdige Curmuseum beim Bad Gleichenberger Kurpark ist mittlerweile ein „Erfolgs­mo­dell“, aufgrund der höchst interessanten Ausstellungsstücke. Spe­ziell aber auch wegen der Mu­seums­leiterin Ria Mang, die mit ihren sehr spannenden „Gleichenberger G`schichterln“ bei den zahlreichen Besuchern gedank­liche „Zeitreisen“ zu vermitteln vermag.
Von Ria Mang`s Idealismus rund um die Geschichte des berühmten Kurortes, war auch das Ehepaar Dipl. Ing. Diethelm und Thea Wenigmann sehr angetan und stellte sich in Folge mit einem Geschenk für das Curmuseum ein. Es handelt sich dabei um einen vollständig bestückten Kosmetik-Reisekoffer aus dem Jahr 1900. Im damaligen Besitz einer Marie Freiin von Marzin und zugleich einer Vorfahrin der Familie Wenigmann. Die gehobenen Damen dieser Zeit benutzten auf Reisen den Inhalt dieser handgefertigten Koffer, um eben schön und „gut duftend“ zu sein. Daran hat sich heute nichts geändert.

Die Kosmetik-Koffer-Spender Dipl.Ing. Diethelm & Thea Wenigmann.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

zeitreise

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"