Freiheitliche stellten ihre Kandidaten und Forderungen vor

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Landesparteiobmann KO Mario Kunasek mit den Nationalräten Walter Rauch (2.v.r.) u. DI Christian Schandor (li.) sowie Vzbmst. Patrick Derler. Landesparteiobmann KO Mario Kunasek mit den Nationalräten Walter Rauch (2.v.r.) u. DI Christian Schandor (li.) sowie Vzbmst. Patrick Derler.

von Hannes Krois
Mit Landesparteiobmann Mario Kunasek, den Nationalräten Walter Rauch und DI Christian Schandor sowie Vzbmst. Patrick Derler präsentierten die Freiheitlichen ihre Kandidaten und Forderungen für die Oststeiermark.
Bei der Pressekonferenz im Rasthaus Dokl in Hofstätten zeigte sich eine nach dem „Strache-Tief“ gestärkte FPÖ. Neben den klar definierten politischen FPÖ-Punkten, wurden auch eine Menge an Verbesserungen für die Region angesprochen. Somit ein klares Nein gegen den Atomreaktor Krsko in Slowenien. Ein klares Ja zur Ver- ankerung der AHS-Unterstufe in Feldbach. „Es ist nicht verständlich, dass über 100 Kinder wegen dieses Missstandes täglich zu anderen Schulen außerhalb des Bezirkes Südoststeiermark pendeln müssen......“ So NR. Walter Rauch, der prinzipiell auch auf die Chancengleichheit der Schüler pocht. Voll im Fokus der FPÖ liegt die Gesundheitspolitik mit der ge­fürch­teten Schließung mancher Landeskrankenhäuser.
Hinsichtlich der Infrastruktur gibt es mit der S7 eine deutliche Entlastung. Mit der B68 und der Ostbahn sind noch einige Forderungen klar offen.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

zeitreise

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"