Dorner & Schnecker für starke Infrastruktur im Bezirk Jennersdorf

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Infrastrukturlandesrat Mag. Heinrich Dorner mit LAbg. Ewald Schnecker beim PK Bauvorhaben Jennersdorf. Infrastrukturlandesrat Mag. Heinrich Dorner mit LAbg. Ewald Schnecker beim PK Bauvorhaben Jennersdorf.

Im gesamten Burgenland werden heuer für den Infrastruktur­bereich rund 161 Millionen Euro ausgegeben. „Das Geld wird zielgerichtet eingesetzt, um die Infrastruktur des Landes nachhaltig zu gestalten und so sicher wie möglich zu machen. Jeder in Infrastruktur investierte Euro rentiert sich ums Zigfache und hat einen mehrfachen Nutzen für das Burgenland und die je­weilige Region”, so SPÖ-Infrastrukturlandesrat Mag. Heinrich Dor­ner.
Im Südburgenland geht der Bau der S7 stetig voran. Von dieser Schnellstraße werden in der Region viele Impulse für Arbeitsmarkt und Wirtschaft ausgehen, die Pendler bekommen eine Anbindung an das hoch­rangige Straßennetz. Mit dem Bau des Tunnels Rudersdorf und der Wanne Rudersdorf Ost startete man bereits Anfang des Jahres und beträgt dieser rund 50 Millionen Euro. Zusätzlich zu diesen 50 Millionen fließen rund 6,6 Millionen Euro in kon­krete Bauinvestitionen des Be­zirks Jennersdorf, wie z.B. in Landesstraßen und Brücken so­wie in die Wasser- und Um­weltwirtschaft. „Bei allen Maßnahmen wird auf Nachhal­tig­keit geachtet, wie das auch die Projekte im Bereich der Ge­wäs­serökologie, dem Um­welt­schutz, zeigen. Dadurch sol­len die Menschen im Bezirk ein Plus an Sicherheit und Le­bens­qualität gewinnen”, so Dor­ner.
„Die Investitions­sum­me von 6,6 Millionen Euro und die 50 Millionen Euro für den Bau der S7 sind für den Bezirk Jennersorf, für die Gemeinden und vor allem für die Menschen, die hier leben, immens wichtig”, so LAbg. Ewald Schnecker.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

zeitreise

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"