Regisseur Alfred Ninaus dreht TV-Serie „Die Schlösserstraße“

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Start für den Schlösserstraßen-Film auf Schloss Kornberg. Auf dem Foto das Filmteam mit Alfred Ninaus, Schlossherr Mag. Andreas Bardeau, Schlosswirt Klaus Klöckl und Komm. Rat Hannes Krois. Start für den Schlösserstraßen-Film auf Schloss Kornberg. Auf dem Foto das Filmteam mit Alfred Ninaus, Schlossherr Mag. Andreas Bardeau, Schlosswirt Klaus Klöckl und Komm. Rat Hannes Krois.

Schloss Kornberg punktet mit Ausstellungen und Kulinarik.

von Hannes Krois
Ein hervorragendes Jahr für die Burgen und Schlösser der „Schlösserstraße“ mit ihren 35 historischen Baudenkmälern. Die berühmten Regisseure Alfred Ninaus und Fritz Aigner setzen nun ein filmisches Werk über 17 Schlösser und Burgen vom Südburgenland über die Oststeiermark bis hin in die Weststeiermark. Die dreiteilige TV-Serie benötigt 30 Drehtage und 70 Schnitt-Tage. Die filmische RANFILM-Produktion wird auf 3sat im gesamten deutschsprachigen Bereich zur Hauptsendezeit zu je 45 Minuten ausgestrahlt, die ersten beiden Teile bereits Mitte November. Die Sendung des dritten Teiles soll Ende Jänner 2020 folgen.
Bei Kaiser-Wetter erfolgten die Dreharbeiten auf Schloss Kornber bei den Schlösserstraße-Initiatoren Konsul Mag. Andreas Bardeau und Sonja Skalnik. Mit dabei auch das Süd-Ost Journal als Unterstützungs-Medium der Schlösserstraße. Für die Dreharbeiten öffnete Kornberg-Schlossherr Mag. Andreas Bardeau seine Tore und präsentiert einen Einblick hinter die Schlosskulissen in das heutige Leben im Schloss. Auch die anderen Schlossbesitzer führen das Filmteam durch die privaten Gemächer und erzählen Geschichten aus der bewegten Geschichte der Burgen und Schlösser an der „flammenden Grenze“ dieser eifrig umkämpften Gebiete. Natürlich bringt Alfred Ninaus auch aktuelle familiäre Anlässe in den Film ein. Demnach wurden die Filmarbeiten am Drehtag sehr bald von Kornberg nach Kapfenstein verlegt. Dort auf dem Schloss Kapfenstein lockte eine Hochzeit innerhalb der Familie Winkler-Hermaden.
Auf Schloss Kornberg selbst ist sehr viel los. Mit Klaus Klöckl als Küchenchef und Schlosswirt ist die Schlossküche auf Spitzenklasse gestiegen. Schlossherr Konsul Mag. Andreas Bardeau führt auch Besucher durch die Schlossräum­lich­keiten. Hoch interessant auch die Teppich-Ausstellung orientalischer Kostbarkeiten, die Dr. Hushang Rohani nunmehr zum 39. Mal durchführt. Im Meierhof des Schlosses Kornberg gibt es die unglaublich interessante Ausstellung „Die kleine Welt der großen Schlös­ser“. Eine Vielzahl von wun­derbaren Schloss-Modellen, die russische Modellbaukünstler speziell für eine Sonderausstellung in Slowenien gefertigt hatten. Das Lieblingsschloss der Mädchen ist Neuschwanstein des einigermaßen verrückten „Kini“. Bei den Burschen bringt es die Dracula-Burg Bran auf den höchsten Beliebtheitsgrad. Weiters gibt es im Meierhof die interessante   Modellbau-Ausstellung „Die Welt der Schiffe“. Gut 100 bis ins Detail gefertigte Schiffs-Modelle zeigen einen gewaltigen Einblick in einen 500-jährigen Zeitraum des Schiff-Baues. Von den Segelschiffen der Eroberer und Piraten bis hin zur Titanic und den großen Kriegsschiffen des II. Weltkrieges und den heutigen Flugzeugträgern.
Im Meierhof gib es zudem ein Café und einen Shop. Weiters im Freibereich ein Planetarium mit der Präsentation der Weltengeschichte.
Information, Reservierungen und Anfragen:
Tel. 0043 (0)664/512 42 24 und
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

„Schiff Ahoi“ in der unglaublichen Ausstellung „Welt der Schiffe“.
Das Modell des Schlosses Neuschwanstein verzaubert die Mädchen.

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"