2018 war erfolgreichstes Jahr der Steiermärkischen Sparkasse

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Leiter der Region Oststeiermark, Manfred Plank mit Kommunikations-Leiterin Birgit Pucher bei der Bilanzpräsentation. Leiter der Region Oststeiermark, Manfred Plank mit Kommunikations-Leiterin Birgit Pucher bei der Bilanzpräsentation.

Das Jahr 2018 war das erfolg­reichste in der 200-jährigen Ge­schich­te der Steiermärkischen Spar­kasse. Einen großen Anteil daran hat auch die Region Oststeiermark, wo sich das Kundenvolumen der insgesamt 70.600 Kunden um 200 Millionen Euro auf 2.966 Millionen Euro erhöht hat.
Wie Manfred Plank, der Leiter der Region Oststeiermark, im Rahmen einer Pressekonferenz in Pischelsdorf betonte, zählt die Oststeiermark zu einer der dynamischsten Regionen der Steiermark. „Zu unseren Stärken zählt es, dass wir mit unseren 15 Filialen und unseren 120 bestens ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern direkt bei unseren Kunden sind”, so Plank, der auch die erfolgreiche Ent­wicklung im Bereich Wohnraumbeschaffung, einer der Kern­kompetenzen der Steiermärkischen Sparkasse, hervorhob. Auch zahl­reiche expandierende Unter­neh­men zählen zu den Kunden der Sparkasse - und es werden immer mehr.
Trotz steigender Digitalisierung und verstärktem Telebanking will die Sparkasse an den 15 Filialen fest­halten und diese als Ort der Be­gegnung und ein Rückzugsgebiet für vertrauliche Gespräche weiter ausbauen.
Besonderen Wert legt die Steiermärkische auch auf die Unterstüt­zung gemeinnütziger Projekte im sozialen und im kulturellen Bereich sowie in den Sparten Wissenschaft und Ausbildung. Einer der Schwerpunkte in der Oststeiermark liegt zurzeit auf dem Sozialprojekt „Big Brothers, Big Sisters”, mit dem Selbstvertrauen und Selbständig­keit von Kindern und Jugendlichen gesteigert werden soll.

Letzte Änderung am Mittwoch, 10 Juli 2019 08:56

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"