Die LFS Hatzendorf bietet ab Herbst eine neue Ausbildung an

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
(v.l.) Vulkanland-Obmann-Stv. LAbg. Franz Fartek, Vulkanland-GF Mag. Michael Fend, Dir. HR DI Franz Patz, LSI Ing. Johannes Hütter. (v.l.) Vulkanland-Obmann-Stv. LAbg. Franz Fartek, Vulkanland-GF Mag. Michael Fend, Dir. HR DI Franz Patz, LSI Ing. Johannes Hütter.

Ab Herbst bietet die Fachschule für Land- und Forstwirtschaft Hat­zendorf für Spät- und Quereinstei­ger, im zweiten Bildungsweg, eine Ausbildung zur Facharbeiterin/zum Facharbeiter der Landwirtschaft am Standort Hatzendorf an. Zielgruppe sind Personen, welche bereits eine Berufsausbildung, Matura oder Stu­dium abgeschlossen haben und als Erwachsene eine landwirtschaft­liche Ausbildung absolvieren möch­ten. Die Ausbildung dauert ein Schul­­jahr (von September bis Anfang Juli). An zwei Abenden pro Woche sowie am Samstag Vormittag, werden insgesamt 521 Stunden absolviert. Etwa ein Drittel des Unterrichts wird als Praxisunterricht in Kleingruppen im Lehrbetrieb und auf Partnerbetrieben der Schule  ge­staltet. Dieser Fachschul­lehrgang ist grundsätzlich kostenfrei, lediglich für Unterrichtsmaterialien fallen Kos­ten in der Höhe von etwa 300 Euro an.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

zeitreise

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"