Große Auszeichnung für das Frauenhaus Burgenland

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Der Vorstand und die MitarbeiterInnen freuten sich über die Preisverleihung ihres Projektes „Traumatherapie im Frauenhaus”. Der Vorstand und die MitarbeiterInnen freuten sich über die Preisverleihung ihres Projektes „Traumatherapie im Frauenhaus”.

Das Frauenhaus Burgenland freut sich, stolzer Preisträger bei der Preis­ausschreibung der Burgenland Stiftung Theodor Kery zu sein, welche besondere Leistungen im Interesse des Burgenlandes und seiner EinwohnerInnen finanziell fördert. Gemeinsam mit einigen weiteren Organisationen und Menschen aus Bildung, Kunst und Wirtschaft, dem Sozialen- und Gesundheitsbereich wurde das Frauenhaus Burgenland ausgewählt, ihr Projekt „Gewalt als traumatische Erfahrung. Trauma­therapie im Frauenhaus” finanziell mit 2.500 Euro zu unterstützen. Das Frauenhaus freut sich sehr über das Preisgeld, welches sie bei der Preis­verleihung im hochoffiziellen Rahmen jüngst in der Burg Lockenhaus erhalten haben.
Das Frauenhaus Burgenland versteht sich als Schutzeinrichtung für Frauen und Kinder, die von häuslicher Gewalt betroffen sind. Neben der Gewährleistung von Schutz und Sicherheit für die Betroffenen, stellt die Wiedererlangung von Auto­no­mie und Selbstbestimmung eines der höchsten Ziele dar. Um dies zu ermöglichen, bedarf es einer ganz­heitlichen Unterstützung, welche so­wohl die psychosozialen, öko­no­mischen als auch gesundheits-psycho­logischen Aspekte im Auge behält und fördert.
Dank der finanziellen Unterstüt­zung der Theodor Kery Stiftung wird den posttraumatischen Stö­rungsbildern der Frauen nun nicht nur Rechnung getragen, sondern ihre Bearbeitung in Form von Traumatherapie realisierbar gemacht. Der Vorstand und die MitarbeiterInnen des Frauenhauses freuten sich über die Wertschätzung.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

zeitreise

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"