Diese Seite drucken

27. Steirischer Museumstag in Hartberg

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bgm. Marcus Martschitsch,  Reinhold Glehr und einige Vortragende. Bgm. Marcus Martschitsch, Reinhold Glehr und einige Vortragende.

Der 27. Steirische Museumstag, der diesmal in Hartberg im Gebäude der NMS Gerlitz stattfand, stand unter dem Motto Gemeinschafts/Bildung im Museum, Verhandeln - Beteiligen – Entwickeln. Von den zahlreich anwesenden  Museumsleitern und Museumsmitarbeitern wurden zukunftsweisende Ideen für Museumsarbeit diskutiert. Beispiele aus Vorarlberg und Wien sowie das gemeinsame Problem Finanzierung und Förderungswesen standen im Zentrum der Impulsvorträge. Museen in ihren vielfältigen Funktionen als Orte der Begegnung, des Geschichtsbewusstseins, der Unterhaltung, des gemeinsamen Tuns, der Bildung und natürlich der materialisierten Erinnerung wurden erörtert. Der Stellenwert der Museen ist nach wie vor hoch einzuschätzen.
Der Historische Verein, der von der Gemeinde Hartberg bei der Organisation der Veranstaltung kräftig unterstützt wurde, bekam viel Lob. Bgm. Marcus Martschitsch konnte sich bei der Begrüßung über die überregionale Wertschätzung der Hartberger Museumskultur und Geschichtsarbeit freuen.