Hauptpreis ging an Burgenländerin

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die 19-jährige Bea Schmiedl aus Horitschon hat beim internationalen Literaturwettbewerb „Goldenes Kleeblatt” gleich drei Preise gewonnen, inklusive den Hauptpreis. Die junge Burgenländerin gewann somit den ersten Preis, zusätzlich dazu die Kategorie „Bester burgenländischer Beitrag” und einen Sonderpreis für Jugendliche. Insgesamt haben mehr als 270 Menschen aus sieben Ländern am Literaturwettbewerb teilgenommen, der vom Forum „Gewaltfreies Burgenland” jährlich veranstaltet wird. Mit einem Jugend-Sonderpreis ausgezeichnet wurden Hanna Domnanovich aus Kroatisch Geresdorf sowie der 10-jährige Mat­thias Hirsch aus St. Margarethen. 

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"