Feldbachs Lions Club finanzierte seit der Gründung 700.000 Euro in Projekte

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Lions-Präsident Herbert Hörrlein, Schriftführer Prof. Dr. Alois Puntigam, Horst Jokesch und Komm. Rat Gerhard Köhldorfer mit den Feuerwehrchefs HBI DI Peter Baptist und OBI Luigi Pisano. Lions-Präsident Herbert Hörrlein, Schriftführer Prof. Dr. Alois Puntigam, Horst Jokesch und Komm. Rat Gerhard Köhldorfer mit den Feuerwehrchefs HBI DI Peter Baptist und OBI Luigi Pisano.

von Hannes Krois
Manche Außenseiter meinen, dass so eine Verbindung, wie ein Lions Club den Selbstzweck der Mitglieder im Fokus hat. Natürlich sollte man sich in einem Club auch menschlich verstehen.
Aber schlussendlich hat der 1917 weltweit gegründete Lions Club seine genauen Vorgaben. Vorerst sollten hier nur Menschen als Mitglieder eingebunden werden, die wahrlich eine Vorbildwirkung in der Gesellschaft haben. Das trifft auf  den fränkisch-steirischen „Kren-Papst“ und Lions-Präsidenten Herbert Hörrlein, auf das „Wissens-Genie“ Prof. Dr. Alois Puntigam, die Sparkassen-Legende Horst Jokesch und den Delikatessen-Großhändler KR Gerhard Köhldorfer in allen erforderlichen Punkten zu.
Das Lions-Quartett lud anläßlich des 50-jährigen Bestehens der „Feldbacher Löwen“ in den Gasthof Herbst zur Pressekonferenz. Schlussendlich feiert der Feldba­cher Lions Club am 16. Mai 2020 im Feldbacher Veranstaltungszentrum seine große 50-Jahr Feier. Zuvor am 16. November 2019 gibt es eben dort den Lions-Ball. Eine Ver­anstaltung, die kultivierte Gesellig­keit und Spenden im Sinne hat. Ins­gesamt sind die Lions mit ihren Ver­anstaltungen auf der Suche nach dem Geld, das sie für ihre Projekte benötigen. Demnach haben die Feldbacher Lions in der 50-jährigen Bestandsgeschichte die un­glaub­liche Summe von  700.000 Euro an alle möglichen Projekte finanziert. Somit an Menschen in Not, an Schulen, Jugend, Sportvereine, „Ärzte ohne Grenzen“ , Albanienhilfe, Rotes Kreuz, die Orgel in der Stadtpfarrkirche und auch an die Feuerwehr der Stadt Feldbach.  In Summe Spenden an die Stadtfeuerwehr in den letzten Jahren in der Höhe von 15.000 Euro.  Die Feldbacher Stadtfeuerwehr, die übrigens heuer ihren 150-jährigen Bestand feiert, ist aufgrund der zahlreichen technischen Einsätze auf die neueste Technologie ange­wiesen, um eben vorrangig Men­schen­leben zu retten. Der Feldbacher Lions Club hat derzeit 52 Mitglieder. Aus der Gründungszeit 1969/70 sind noch Fritz Clement, Dr. Klaus Künzel, Mag. Helmut Krasser und Ing. Fred Petautschnig aktiv dabei.

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"