Die Pflege-Stiftung startet jetzt in der Südoststeiermark

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
LR Mag. Kampus in Feldbach im Gespräch mit AMS & zam Vertretern. LR Mag. Kampus in Feldbach im Gespräch mit AMS & zam Vertretern.

Die Nachfrage nach qualifizierten MitarbeiterInnen sowohl in der mobilen als auch in der stationären Pflege ist groß. Auch aktuelle Studien haben bestätigt, dass dieser Trend auch in den kommenden Jah­ren anhalten wird. Mit der Pflege-Stiftung wird der wachsende Personalbedarf nun auch in der Südoststeiermark abgedeckt.
Soziallandesrätin Mag. Doris Kam­pus präsentierte unlängst,  ge­meinsam mit Vertreterinnen des Arbeitsmarktservice und des Trägers zam die Pflege-Stiftung in der Süd­oststeiermark. Vorerst wird mit 15 Plätzen gestartet. Vom Sozialressort des Landes werden insgesamt rund 300.000 Euro zur Verfügung ge­stellt. „Damit erhalten arbeitslose Menschen eine qualifizierte Ausbildung, werden wieder ins Be­rufs­leben integriert und das sogar mit einer Jobgarantie”, erläuterte Landesrätin Mag. Doris Kampus die besondere Bedeutung der Pfle­ge-Stiftung. Der Startschuss für die Pflege-Stiftung erfolgte jüngst in der Süd­oststeiermark mit den ers­ten Informationsveranstaltungen für Inte­ressierte.
Ausgebildet werden Frauen und Männer zu Pflegeassistenz (Dauer 12 Monate) bzw. als Heimhilfe (6 Monate). Im Falle der Pflege-Stiftung arbeiten das Land Steiermark, das AMS und die WKO eng zusammen, abgewickelt wird über zam in Feldbach. Die TeilnehmerInnen erhalten neben dem AMS-Be­zug auch ein Stipendium von 120 Euro. „Aufgrund des großen Inte­resses an der Ausbildung im Pflegebereich wird ein erster Durchgang schon Mitte Mai starten können”, so Ute Wohlfahrt, RStL zam Feldbach.

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"