Generalversammlung des Blasmusikverbandes Weiz

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bezirkskapellmeister Peter Forcher blickte auf eine arbeitsintensive und schöne Zeit zurück. Bezirkskapellmeister Peter Forcher blickte auf eine arbeitsintensive und schöne Zeit zurück.

Der Blasmusikbezirk Weiz, unter dem Vorsitz von Bezirksobmann Josef (Joe) Pallier, konnte bei der letzten Generalversammlung auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Neben unzähligen Auftritten der Mitgliedskapellen im Rahmen von kirchlichen und weltlichen Festen, für Vereine und andere öffentliche Institutionen gaben die 16 Kapellen des Bezirks insgesamt 26 Konzerte. Von Seiten des Bezirksverbandes wurden insgesammt 122 Prüfungen für die Erlangung des Musikerleistungsabzeichen organisiert und abgehalten. Das Jugendsommerlager in Sinabelkirchen, ein Bezirksmusikertreffen in Pischelsdorf und „z’viert aufgspielt” in St. Kathrein/Off. spiegeln das breite Spektrum von Veranstaltungen im Musikbezirk wieder.
Auf eine schöne, aber auch arbeitsintensive Zeit blickt Bezirkskapellmeister Peter Forcher zurück. Viele Neuerungen, wie das Bezirksorchester, das von ihm geleitet wurde oder der Ensembleabend „z’viert gspielt”, der von ihm ini­ziiert wurde und mittlerweile als fixer Meilenstein in den Jahresplan des Musikbezirkes gilt. Nach 11 Jahren legte Peter Forcher seine Funktion als Bezirkskapellmeister zurück, wofür ihm die anwesenden Vereinsfunktionäre und der gesamte Bezirksvorstand mit Standing Ovations Respekt zollten. Der Bezirksobmann verabschiedete ein „Urgestein der Blasmusik”, wel­ches jedoch keinesfalls in Musiker-Pension geht, so Forcher. „Ich bin ja noch Dirigent des Pannonischen Blas­orchesters und feiere nächstes Jahr mein 30-jähriges Jubiläum!”
Auch Bezirkskapellmeister-Stellvertreter Ge­rald Kleinburger, der auch sehr intensiv im Jugendteam mitarbeitete, legte seine Funktion in jüngere Hände. Mit Gerald Kleinburger geht ein innovativer Querdenker in Funktionärspension, der als „JuSoLa-Papa” seine Spuren im Musikbezirk hinterlässt.
Ing. Klaus Maurer, Kapellmeister der Kame­radschaftskapelle Weiz und Bezirksjugendrefe­rent, wurde von der Generalversammlung einstimmig zum neuen Bezirkskapellmeister ge­wählt. Durch den Wechsel von Klaus Maurer wurde auch der Bezirksvorstand besetzt.

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"