Wohlgeformte „Nanas” in der BH in Hartberg

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
BH Mag. Wiesenhofer (r.) mit Dir. Dipl.Päd. Faustmann und SchülerInnen. BH Mag. Wiesenhofer (r.) mit Dir. Dipl.Päd. Faustmann und SchülerInnen.

Die SchülerInnen der beiden vier­ten Klassen der Neuen Mittelschule Waldbach haben im vergangenen Schuljahr im BE-Unterricht wohl­geformte „Nanas” geschaffen.
„Nana” kommt aus der französi­schen Umgangssprache und bedeutet „Frau” oder „Mädchen”. Die „Nanas” sind ein Symbol für die freie Frau und ihre Kraft und Stärke. In der Vorbereitung zu dem Schulprojekt wurden die verschie­denen Aspekte zum Rollenbild der Frau von früher und in der heutigen Gesellschaft thematisiert. Von der Gleichberechtigung, den Körpermerkmalen mit den Problemen Ma­gersucht und Übergewicht bis hin zur Frauendarstellung in der Kunst und als Fruchtbarkeitssymbol.
Die „Nanas” können zusammen mit einigen Bildern, welche die Entstehung dieser Skulpturen zei­gen, bis 29. März in der Bezirks­hauptmannschaft in Hartberg be­sichtigt werden.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

nostradamus praesentation

zeitreise

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"