Großes Interesse bei Blackout-Vortrag

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Das Publikum lauschte den Ausführungen der Vortragenden. Das Publikum lauschte den Ausführungen der Vortragenden.

Der Kultursaal der Gemeinde Ilztal war bis zum letzten Platz besetzt. An die 80 Personen aus der Ge­meinde Ilztal, aber auch Besucher u.a. aus Eibiswald, Semriach, Rohr­bach a.d.L. und Pöllau bei Hartberg lauschten den Ausführungen von Josef Rath, der über die Er­kenn­t­nisse seiner Machbarkeitsstudie berichtete, im Unternehmen yes Nahversorger Center der Firma Rath GmbH einem Batteriespeicher zu installieren. Dieser soll mit 100 Prozent erneuerbarer Energie aus Photovoltaik und Kleinwasserkraft gespeist werden und im Falle eines überregionalen Stromausfalls (Black­out) einen Notbetrieb - auch für die Versorgung der Blaulichtorganisationen mit Treibstoffen - ge­währleisten.
DI Christian Luttenberger von der Energieregion Oststeiermark stellte die an diesem Leitprojekt betei­lig­ten Institutionen vor und betonte die Vorbildwirkung für andere Klima- und Energiemodellregionen.
DI Stefan Perlot vom Consulting­unternehmen Bridge Executive aus Hallwang referierte über das euro­päische Stromnetz sowie den stän­dig wachsenden Herausfor­de­run­gen und stellte ein technisches Lösungskonzept für die Versor­gungs­sicherheit durch die Firma Rath im Falle eines Blackouts vor.

Letzte Änderung am Mittwoch, 06 März 2019 11:57

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"