Der Jobmotor in Güssing - die Sojamühle - wird ausgebaut

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Verena Dunst besuchte den Vorzeigebetrieb in Güssing. Verena Dunst besuchte den Vorzeigebetrieb in Güssing.

„Die Zahl der Menschen, die sich bewusst ernähren, nimmt zu”, so Verena Dunst beim Besuch noch in ihrer Funktion alsAgrarlandesrätin.
Die Sojamühle in Güssing, sie ist die größte Soja-Ölmühle Öster­reichs, leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Denn unter Einhaltung höchster Qualitätsstandards werden dort 13 Millionen Liter gentechnikfreies Sojaöl pro Jahr gepresst. Das dabei ebenfalls ge­wonnene Sojaschrot wird als Futter für Geflügel, Rinder und Schweine in der Landwirtschaft eingesetzt.
Aktuell sind in Güssing 22 Mitarbeiter beschäftigt und der jährliche Umsatz liegt bei rund 33 Millionen Euro. Jetzt wollen die Betreiber den Betrieb ausbauen und haben dafür bei der EU um eine entsprechende För­derung angesucht. Erhalten sie den Zuschlag, würde die Zahl der Be­schäftigten am Standort Güssing auf mindestens 25 steigen und sich als Jobmotor der Region erweisen.

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"