Rene Prem und Karl Groß sind das neue Kommando der FF Pischelsdorf

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Der neue HBI Ing. Prem (m.) mit OBI Groß (r.), Bgm. Baier (l.). Der neue HBI Ing. Prem (m.) mit OBI Groß (r.), Bgm. Baier (l.).

Vor Kurzem ging die Wehrversammlung der FF Pischelsdorf über die Bühne. Unter dem Vorsitz von OBI Ing. Rene Prem präsentierten die Sachbereichs-Funktionäre eine imposante Leistungsbilanz der 121 Mitglieder umfassenden Feuerwehr: 94 Einsätze, mehrere ge­rettete Menschenleben, 154 Übungen und über 450 weitere Tätigkei­ten rund um Ausbildung und Ju­gend­arbeit bildeten die Jahresbilanz von 17.177 Stunden, welche die FF Pischelsdorf ehrenamtlich geleistet hat. Schwerpunkte waren die Fertigstellung des Einsatzmittellagers (EMIL), die Spitzenerfolge in mehreren Landesleistungsbewerben und die hervorragende Ausbildungs- und Jugendarbeit. Zwei Feuerwehrkameraden wurden in den Aktivstand angelobt und zahlreiche KameradInnen geehrt und befördert. Mit einem Ge­schenks­korb wurden die Übungs­sieger des Jahres 2018 bedacht.
Zum Abschluss kam es zur Neu­wahl des Kommandos, da HBI Günter Gradwohl nach 12-jähriger erfolgreicher Tätigkeit als Wehr­kommandant zurückgetreten war. Bei der, unter dem Vorsitz von LFR Johann Preihs durchgeführten Neu­wahl wurden OBI Ing. Rene Prem zum neuen Hauptbrandinspektor und Karl Groß zum neuen Stell­vertreter gewählt. Für seine hervorragende Leistung wurden Günter Gradwohl zum „HBI außer Dienst” befördert.

Die Übungssieger des Jahres 2018 wurden mit Geschenkskörben belohnt.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

nostradamus praesentation

zeitreise

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"