Patienten- & Pflegeombudsschaft mit Qualitäts-Zertifikat

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Patientenombudsfrau R.Skledar (2.v.l.) & M. Zechner (1.v.l.) bekamen von I. Wilhelmer & Beraterin H. Trinkl das ISO-Zertifikat überreicht. Patientenombudsfrau R.Skledar (2.v.l.) & M. Zechner (1.v.l.) bekamen von I. Wilhelmer & Beraterin H. Trinkl das ISO-Zertifikat überreicht.

Als erste PatientInnen- und Pflegeombudsschaft in Österreich ist die steirische Ombudsschaft seit kur­zem „ISO 9001:2015” zertifi­ziert.
Im Beisein von Ingold Wilhelmer (TÜV Austria) wurde kürz­lich das Qualitätsmanagement-Zertifikat an das Team rund um Patientenobmudsfrau Renate Skledar über­reicht: „Wir erhalten als erste Pa­tientInnen- und Pflegevertretung in Österreich ein Qualitätsmanagement-Zertifikat für die Klärung von individuellen Anliegen und für Ver­besserungen im Gesundheits- und Pflegesystem. Das sehen wir nicht nur als Bestätigung für unsere gute Arbeit, sondern macht mich und mein ganzes Team sehr stolz.”
Bereits im Jahr 2013 begann das Team der Ombudsschaft damit, die vielfältigen Aufgaben strukturiert und für alle gut nachvollziehbar in Handbücher festzuhalten. Das Team hat sich intensiv mit den täg­lichen Herausforderungen ausein­andergesetzt. Die Anforderungen der PartnerInnen an die wurden ana­lysiert und daraus Verbes­se­rungs­potentiale und Ziele für die Zukunft abgeleitet.
„Daraus ist die Idee entstanden, sich um eine Qualitätszertifizie­rung zu bemühen. Warum die gute Arbeit nicht noch sichtbarer ma­chen?”, betont Renate Skledar.
Bei dem Prozess wurde die Ombudsschaft von der externen Beraterin Helmine Trinkl unterstützt. Im Dezember gab es dann die frohe Bot­schaft, dass die Zertifizierung auf sehr hohem Niveau erfolgreich bestanden wurde.

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"