Die SPÖ Burgenland freut sich über eine positive Bilanz im Jahr 2018

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Landesgeschäftsführer  Chris­tian Dax. Landesgeschäftsführer Chris­tian Dax.

Landesgeschäftsführer Christian Dax zog jüngst nach der Landesparteivorstandssitzung Bilanz über das Jahr 2018.
Das bald vergangene Jahr war ge­kennzeichnet von zwei gro­ßen Persönlichkeiten der SPÖ Burgenland: Die Ära Hans Niessl als Landesparteivorsit­zender ging nach 18 Jahren zu Ende, die Ära Hans Peter Dos­kozil hat begonnen. „Der Lan­despartei­tag am 8. September in Oberwart war ein außer­ge­wöhn­­liches Ereignis für die SPÖ Burgenland. Mit 2.100 Delegierten und Gästen haben wir erfolg­reich die Weichen für die Zu­kunft gestellt”, erklärte Dax. Mit 98,4 Prozent wurde Landesrat Hans Peter Doskozil zum neuen Landesparteivorsitzenden gewählt. Seitdem hat sich schon vieles getan. „Mit Hans Peter Doskozil hat ein neuer Stil Einzug gefunden in der burgenländischen Politik. Er löst Probleme schnell und pragmatisch, andere reden Pro­bleme herbei”, analysierte Dax.
Seit gut einem Jahr ist Hans Peter Doskozil in der burgenländischen Landesregierung und seine Bilanz ist beeindru­ckend. Die von ihm initiierten Akutordinationen funktionie­ren gut und haben sich in der burgenländischen Bevölkerung bereits etabliert. Den Streit zwi­schen Land Burgenland und Esterházy hat er gleich am Anfang seiner Tätigkeit beigelegt. Produkt der neuen Zusammenarbeit ist die Wiederaufnahme der Opernfestspiele St. Margare­then im nächsten Jahr. Die Bio-Wende im Burgenland kommt. Der Einstieg in den Umstieg ist geschafft. Sogar der ehemalige Landwirtschaftskammerpräsident Franz Stefan Hautzinger von der ÖVP ist mit dabei. Wir sind auf dem Weg zum Pflege-Vorzeigeland Österreichs, die entsprechende Arbeitsgruppe hat bereits gestartet. Auch der Masterplan ‘Gesundheit’ ist be­reits in Arbeit, um unsere Ge­sundheitsversorgung noch bes­ser zu. machen. Und die Vorbe­reitungen auf die Anhebung des Mindestlohns auf 1.700 Euro netto sind bereits im Gange. Der Landesparteivorsitzende gibt das Tempo vor und das ist zü­gig”, resümierte Christian Dax.

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"