ÖVP-Südoststeiermark forciert regionales Einkaufen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Den Aufruf für den regionalen Einkauf forciert WB-Bezirksobmann KR Günther Stangl. Untersützt von LAbg. Anton Gangl und LAbg. Franz Fartek. Den Aufruf für den regionalen Einkauf forciert WB-Bezirksobmann KR Günther Stangl. Untersützt von LAbg. Anton Gangl und LAbg. Franz Fartek.

von Hannes Krois
Weihnachten ist nun einmal ein zeitlich begrenzter Impuls-Faktor für Geschenke und für das Einkaufen. Nach Berechnungen des VP-Wirtschaftsbundes werden in der weihnachtlichen Zeit allein 50 Mill. Euro von den Kunden aus der Re­gion Südoststeiermark für Geschenke und Lebensmittel ausgegeben.
Freilich finden die Weihnachtseinkäufe verstärkt im Internet und in den großen Discount-Einkaufsmärkten speziell im Raum Graz statt. Somit kommt vom „Weihnachts-Kuchen“ nur ein relativ kleiner Teil in den heimatlichen Wirtschaftsraum. Weil es gar so schön im Trend liegt, nehmen die Internetkunden sogar verspätete Lieferungen und alle Unbequemlichkeiten beim Retourversand in Kauf. In den regionalen Einkaufsstädten hinkt man trotz bester Angebote und persönlicher Beratung doch ziemlich hinterher. Dabei bietet die Südoststeiermark allein bei den Lebensmitteln höchste Qualitäten. Hinsichtlich der Vermarktung und Bewerbung von Erzeuger-Produkten gibt es allerdings noch einiges zu tun. Zu Weihnachten wurden unzählige Einkaufs-Gutscheine oder auch Städtegutscheine verschenkt. Diese Gutscheine werden nun in den kommenden Tagen für den Einkauf verwendet. Das ist für die Kunden eine Chance, regional und qualitativ einzukaufen.

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"