Erster steirischer Kren-Award in Bad Gleichenberg verliehen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Andreas Strobl (2.v.r.) freute sich über den zweiten Platz. Andreas Strobl (2.v.r.) freute sich über den zweiten Platz.

Unlängst ritterten in der Bad Gleichenberger Delikaterie sechs Finalisten mit ihren scharfen Krenprodukten live vor einer vier­köpfigen Jury um den be­gehr­ten Sieg. In der Kate­gorie „Kulinarik” gewann Andreas Strobl vom Marktheurigen Strobl in St. Ruprecht an der Raab den zweiten Platz. In der Kategorie „Produkte und Innovationen” überzeugte der Bad Radkersburger FH-Student David Krasser mit seiner einzigartigen Erfin­dung, einer stylischen, automati­schen Krenreibe. Rezepterocke­rin Angelika Edelsbrunner von Haberl & Finks Delikatessen aus Walkersdorf verführte die Fach­jury mit ihrem „Knusperfleck & Steirerkren mit Paradeiser-Krenshot”.
„Die Innovationen und Ge­richte sind einfach ‘krensgenial’”, gratulierte LK Vize-Präsidentin Maria Pein den Siegern und Nominierten.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"