Die Lieblingskirche von Peter Rosegger erhält eine neue Orgel

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer bei der Einweihung der neuen Orgel in der Pfarrkirche St. Kathrein am Hauenstein. Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer bei der Einweihung der neuen Orgel in der Pfarrkirche St. Kathrein am Hauenstein.

Im 100. Todesjahr Peter Roseggers konnte die Pfarrkirche St. Ka­threin am Hauenstein, die Lieb­lingskirche des berühmten Heimatdichters, jüngst ihre neue Orgel im Beisein von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer mit einem Festgottesdienst und anschließender Segnung durch Diözesanbi­schof Wilhelm Krautwaschl, feierlich einweihen.
Diese Pfarrkirche hat einen ganz wesentlichen Stellenwert in den Geschichten des berühmten Schrift­stellers. In seiner Erzählung aus dem berühmten Buch „Als ich noch der Waldbauernbub war” schil­dert Rosegger seinen ersten Gang zur Christmette vom Kluppeneggerhof am Alpl bis St. Ka­threin am Hauenstein. Der Dichter selbst beschrieb seine geliebte Pfarr­kirche so: „Ich habe den Kölner und den Mailänder Dom gesehen und die Peterskirche in Rom, aber die süße Himmelsstimmung, wie in dem weißen, lichten Kirchlein zu Kathrein am Hauenstein, habe ich sonst nirgends gefunden.”
Das historische Orgelgebäude von 1795 konnte für die Zukunft erhalten und die neue Orgel fach­ge­mäß in den historischen Bestand­teilen verbaut werden.
„Wir leben heute in einem bei­spiellosen Wohlstand, diesen wol­len wir für unsere Kinder und Enkelkinder erhalten. Dafür braucht es eine funktionierende Gemeinschaft, wie es sie hier in St. Kathrein gibt”, hob Schützenhofer den großen Gemeinschaftswert her­vor und dankte allen, die zum Gelingen beigetragen haben.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"