Die Mikado Tagesmütter Gleisdorf feierten ihr 20-Jahr-Jubiläum

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Die Tagesmütter überreichten Eva Skergeth-Lopic und der Stadt Gleisdorf ein Mikado-Spiel. Die Tagesmütter überreichten Eva Skergeth-Lopic und der Stadt Gleisdorf ein Mikado-Spiel.

Mikado Tagesmütter ermöglichen Eltern von Kindern mit Behinderung eine inklusive Betreuung in einer Kleingruppe. Miteinander entwi­ckeln und wachsen alle Kinder und lernen von­einander. Vielfalt wird so zum Blühen gebracht.
Anlässlich des 20-jährigen Bestehens dieser in Österreich einzigartigen Betreuungsform wurde in den Räumlichkeiten der Chance B in Gleisdorf eine kleine Informationsausstellung zur Mikado-Betreuung eröffnet. Gemeinsam mit Stadträtin Philippine Hierzer und Gemeinde­rätin Birgit Ferstl hieß die Geschäftsführerin der Chance B, Mag. Eva Skergeth-Lopic, die Mikado-Tagesmütter willkommen. Sabine Pretterhofer, die Leiterin der Regionalstelle Gleisdorf, erzählte von Frauenpower und Pionierinnen­geist in den Anfängen von Mikado und dankte allen Mikado-Tagesmüttern für ihre wertvolle Arbeit, mit der sie einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität von Familien mit Kindern mit Behinderung leisten.
Als kleines Dankeschön für die gute Netz­werkarbeit mit der Chance B und die Unterstützung durch die Stadt Gleisdorf überreichten die Tagesmütter das Stäbchenspiel Mikado, welches auch für die spezielle Betreuung namensgebend war. So wie für das Stäbchenspiel braucht es auch in der Mikado-Betreuung Ausdauer, Geduld, Achtsamkeit und Freude am Suchen von Lösungen.
Die Portraitausstellung ist bis Weihnachten ­­im ersten Stock der Chance B, Franz-Josef-Straße 3, zu sehen und ab Jänner 2019 im Foyer des Business Parks 2 in Gleisdorf.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"