Tag der offenen Tür im neuen GPZ in Laßnitzhöhe

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
(v.l.:) Dr. Lindschinger, S. Menzinger, T. Vogrin und Bgm. Liebmann. (v.l.:) Dr. Lindschinger, S. Menzinger, T. Vogrin und Bgm. Liebmann.

Kürzlich öffnete das Institut für Ernährung und Stoffwechseler­kran­kungen (Ärtzlicher Leiter: Prim. Dr. Meinrad Lindschinger) im neuen Gemeindepfarrzentrum (GPZ) in Laßnitzhöhe die Pforten für alle Kunst-, Medizin- und Ge­sundheitsinteressierten. Der Andrang in den heilklimatischen Kur­ort war enorm und so kamen hunderte Besucher in den Genuss, wie Kunst und Medizin optimal verbunden werden können - und das im neuen Kursaal. Ein besonderes „Zuckerl” bot das musikalische Highlight mit Tanja Vogrin (Mezzosopranistin und Harfenistin).
Am Institut für Ernährung- und Stoffwechselerkrankungen sind die Bilder von Stefanie Menzinger (Künstlerin) zu bewundern. Für die Patienten ist dies eine äußerst angenehme und willkommene Abwechslung und verkürzt so ihre Wartezeit beim Aufenthalt im neuen Institut.

Letzte Änderung am Mittwoch, 05 Dezember 2018 11:49

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"