SPÖ Weiz führte Bevölkerungsbefragung durch

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
(v.l.:) Patrick König, Vize-Bgm. Mag. Iris Thosold, Bgm. Erwin Eggenreich und Christof Prassl präsentierten das Befragungsergebnis. (v.l.:) Patrick König, Vize-Bgm. Mag. Iris Thosold, Bgm. Erwin Eggenreich und Christof Prassl präsentierten das Befragungsergebnis.

Um die politische Arbeit bestmöglich auf die Bedürfnisse und Wünsche der WeizerInnen abstimmen zu können, hat die „SPÖ Weiz - Team Erwin Eggenreich” im Oktober eine große Bevölkerungsbefragung in der Stadt durchgeführt.
Mittels Fragebögen, die an rund 8.600 Weizer Haushalte versandt worden sind, wurden die WeizerInnen aufgefordert, ihre Wünsche und Anregungen zu jenen Schwerpunkten festzuhalten, die für sie für die Absicherung und Verbesserung der Lebensqualität, der Entwicklungs­potentiale und der Zukunft der Stadt von Bedeutung sind.
Nun liegen die Ergebnisse der Umfrage mit einigen bemerkens­werten Details vor. So fühlen sich in der Frage der Lebensqualität in der Stadt Weiz 97 % der Befragten sehr wohl oder eher wohl, die Zu­friedenheit mit dem Schul- und Bildungsangebot (97 %) den Leistungen kommunaler Einrichtungen, wie die Musik­schule (98 %), dem Wirtschaftshof oder dem Stadtservice (je 96 %), den Kinder­gärten (95 %) oder auch dem Kultur- und Ver­anstaltungsangebot oder der Ge­sund­heitsversorgung liegt ebenfalls über 90 %. Der älteren Generation sind die Pflege in den Seniorenhei­men (98 %), gleich­zei­tig aber auch die gute Betreuung im eigenen häus­lichen Umfeld - Haus­kranken­pflege - (97 %), Betreutes Wohnen (96 %), 24-Stunden-Betreuung (95 %) besondere An­liegen. Überra­schend ist die doch relativ hohe Zufriedenheits­rate mit der Ver­kehrs­situation in der Stadt, insgesamt weisen 69 % der ausgewerte­ten Fragebögen aus, dass die Menschen sehr oder ziemlich zufrieden mit der derzeitigen Situation sind.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"