3. Platz für Martin Hofer bei „Follow me Award 2018”

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Martin Hofer mit seiner Mutter, die ihn bestens unterstützt (m.) sowie WKO-Obmann Herbert Spitzer (r.) und WKO-RStL Florian Ferl (l.). Martin Hofer mit seiner Mutter, die ihn bestens unterstützt (m.) sowie WKO-Obmann Herbert Spitzer (r.) und WKO-RStL Florian Ferl (l.).

Jährlich werden circa 900 Betriebe in der Steiermark an die nächs­te Generation übergeben. Die richtigen Nachfolger finden sich sowohl innerhalb, als auch außerhalb der Familie. Bis 2027 stehen laut KMU Forschung Austria rund 5.200 steirische Arbeitgeberbetriebe vor dieser Aufgabe. Zwölf nominierte Nachfolgerbetriebe aus allen Branchen und Regionen, die den Generationswechsel bereits erfolgreich gemeistert haben, wurden unlängst für den „Follow me Award” nominiert. In der Kategorie „Interne Nachfolge” konnte Martin Hofer vom Toni Bräu in Wagenbach, Gemeinde Ebersdorf, mit 4.531 Stimmen den 3. Platz errei­chen. Martin Hofer braut nicht nur ein naturtrübes und naturbelas­senes Bier, sondern geht auch neue Wege: „Aus der Biermaische wird Toni Woka Styrian Whisky entwickelt.”

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"