Treffen mit PädagogInnen aus der Region

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
(v.l.:) A. Obendrauf, C. Kiffmann-Duller, LAbg. C. Schweiner, M. Hauer. (v.l.:) A. Obendrauf, C. Kiffmann-Duller, LAbg. C. Schweiner, M. Hauer.

Das neue steirische Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz ist derzeit in Begutachtung. Zahl­reiche geplante Äänderungen sollen in Zukunft mehr Flexibilität für Eltern bringen und den Verwaltungs­auf­wand für die MitarbeiterInnen in den Kindergrippen, Kindergärten und für Tageseltern verringern.
Herzstück dieser Neufassung und ein Meilenstein in der Qualitäts­ver­besserung ist die verpflichtende stu­fenweise Freistellung für LeiterInnen je nach Größe der Einrichtung. Diese soll die PädagogInnen entlasten, sodass sie mehr Zeit haben für die Eltern-Gespräche und Quali­tätsentwicklung.
Beim Netzwerktreffen in Feldbach hat LAbg. Cornelia Schweiner über die Neuerungen informiert und sich mit den Bedenken der Bediens­teten auseinandergesetzt. Neben vielen PädagogInnen aus der Region haben auch Maria Hauer von der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten, Alexandra Obendrauf vom neugegründeten Berufsverband für Elementarpädagogik, und die ehemalige Vorsitzende der Berufsgruppe der Kindergarten- und Hortpädagoginnen Steiermark, Christine Kiffmann-Duller, am Tref­fen teilgenommen.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"