Steigende Sozialausgaben sind herausfordernd für die Gemeinden

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
(v.l.:) LAbg. Hubert Lang, NAbg. Dr. Reinhold Lopatka, Präs. Bgm. Erwin Dirnberger, LAbg. Lukas Schnitzer, Bgm. Gerald Maier. (v.l.:) LAbg. Hubert Lang, NAbg. Dr. Reinhold Lopatka, Präs. Bgm. Erwin Dirnberger, LAbg. Lukas Schnitzer, Bgm. Gerald Maier.

Bei der vor Kurzem stattgefundenen ÖVP-Bürgermeister- und Orts­parteiobmännerkonferenz für den Bezirk Hartberg-Fürstenfeld im Gasthaus Pack in Hartberg standen die steigenden Sozialausgaben, vor allem im Pflegebereich, im Brenn­punkt. Als Referent konnte der steirische Gemeindebundpräsident LAbg. Bgm. Erwin Dirnberger ge­wonnen werden. Dieser wies in seinen Ausführungen darauf hin, dass von 2000 bis 2017 die Ausgaben für die Gemeinden um 275 Prozent gestiegen sind, die Ertrags­anteile hingegen nur um 85 Pro­zent. Vor allem im Pflegebereich explodieren die Kosten und werden zunehmend unfinanzierbar. Das be­stätigt auch Bgm. Gerald Maier, der Bezirksobmann des Sozialhilfeverbandes. „Wir sind in diesem Be­reich an der Grenze der Zahlungsfähigkeit angekommen”, so Maier.
NAbg. Dr. Reinhold Lopatka er­klärte, dass seitens der Bundes­regierung an der Lösung dieses Problems gearbeitet werde. Vor­schläge, wie die Einführung einer Pflegeversicherung, eine zweckgebundenen Erhöung der Mehr­wehr­steuer bis hin zur Attraktivierung der „Pflege daheim” stehen im Raum.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

soj buch vom plattensee bis zur mur von paul puntigam

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"