150-Jahr-Jubiläum mit Festakt in der BH Hartberg-Fürstenfeld

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
BH Mag. Max Wiesenhofer (m.) mit seinen Ehrengästen beim Anschneiden der Geburtstagstorte. BH Mag. Max Wiesenhofer (m.) mit seinen Ehrengästen beim Anschneiden der Geburtstagstorte.

Die Bezirkshauptmannschaften in Österreich feiern heuer ihr 150-jähriges Bestandsjubiläum. Mit dem Reichsgesetz vom 19. Mai 1868 wurde der Grundstein für die Verwaltungsbehörden erster Instanz gelegt.
Dieses Jubiläum nahmen die Ver­antwortlichen der Bezirkshauptmannschaft Hartberg-Fürstenfeld zum Anlass, das Jahr 2018 unter das Jubiläums-Motto zu stellen.
Höhepunkt war ein „Tag der offenen Tür” mit einem Festakt im, bis auf den letzten Platz besetzten Kultursaal in der Bezirkshauptmann­schaft Hartberg. Als Gratulanten konnten viele Repräsentanten des öffentlichen Lebens, darunter NR Dr. Reinhold Lopatka, die LAbg. Hubert Lang und Lukas Schnitzer, Landesamtsdirektor Mag. Helmut Hirt, der stellvertretende Landes­polizeidirektor Mag. Alexander Gaisch und zahlreiche Bürgermeister aus dem Bezirk, an der Spitze Bgm. Ing. Marcus Martschitsch, begrüßt werden. BH Mag. Max Wiesenhofer freute sich über den besonderen Tag, an dem viele Leistungen seiner Mitarbeiter in das Bewusstsein der Öffentlichkeit ge­rückt wurden: „Unsere Kernaufgaben sind im Wesentlichen gleich geblieben, was sich aber verändert hat, ist unsere Arbeitsweise. Wir sind eine Servicestelle, die sich durch Bürgernähe und Kompetenz auszeichnet.”
Dies bestätigen auch die Grußredner Landesamtsdirektor Mag. Hirt und LAbg. Lang, der im Namen von Landeshauptmann Hermann Schüt­zenhöfer zum Jubiläum gra­tulierte und allen Mitarbeitern für ihre engagierte Arbeit dankte.
Weitere Höhepunkte der Feier waren die Segnung durch Pfarrerin Barbara Schildböck und Pfarrer Josef Reisenhofer sowie das ge­mein­same Anschneiden einer Geburtstagstorte.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"