Fabio Halb tritt bei der EU-Wahl für das Burgenland an

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Jüngster Bgm. Österreichs Fabio Halb mit LAbg. Ewald Schnecker. Jüngster Bgm. Österreichs Fabio Halb mit LAbg. Ewald Schnecker.

Der Bezirksvorsitzende LAbg. Ewald Schnecker freut sich, dass der jüngste Bürgermeister Österreichs, Fabio Halb aus Mühlgraben, als ei­ner von drei Kandidaten bei der EU-Wahl für das Burgenland antreten wird und sichert ihm mit seinem Team der SPÖ des Bezirkes Jennersdorf die vollste Unterstützung zu. „Wir werden die Chance wahr neh­men, um die EU allen näher zu bringen und zu erklären, das Südburgenland und der Bezirk Jennersdorf haben massiv von den Förderungen profitiert. Die jetzige gute Arbeitsmarktsituation im Bezirk ist ebenso auf das Entstehen von Betrieben wie Lenzing Fibers und anderer zurückzuführen. Im Vergleichszeitraum von Juli 2016 bis Juli 2018 ist die Arbeitslosigkeit im Bezirk um 42 Pro­zent gesunken. Eine aktuelle Studie der ÖECD weist das gesamte Burgenland als wachstumsstärkste Region Österreichs im Zeitraum 2000 bis 2016 aus. Damit werde der tiefgreifende wirtschaftliche und soziale Aufholprozess unseres Bundeslandes mit Nachdruck bestätigt. Diese Daten beweisen, wie gut das Burgenland seine EU-Fördermittel eingesetzt hat”, so LAbg. Ewald Schnecker. Als junger Südburgenländer kann sich Fabio Halb ein Burgenland ohne Europa nicht mehr vorstellen: „Natürlich ist die EU nicht perfekt, aber sie ist auch nicht selbstverständlich. Wir müssen an ihr arbeiten und sie gemeinsam bes­ser machen. Nur zu schimpfen ist der falsche Weg. Europa eröffnet Chancen - Wir müssen sie nützen!”

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"