Fünf Gemeinden bilden die Wirtschaftsregion Hartberg

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
LH-Stv. Mag. Schickhofer mit den Bürgermeistern und Mitarbeitern. LH-Stv. Mag. Schickhofer mit den Bürgermeistern und Mitarbeitern.

Die fünf Gemeinden Grafendorf, Greinbach, Hartberg, Hartberg-Um­gebung und St. Johann in der Haide haben sich in der Wirt­schafts­region Hartberg zusammen­geschlossen. Ziel ist es, bestehende Betriebe bei deren Expansion zu unterstützen und neue Betriebe in der Region anzusiedeln.
87 Hektar an hochwertigen Industrie- und Gewerbeflächen stehen für neue Betriebsansiedelungen zur Verfügung. Über einen Zeitraum von drei Jahren wird diese regio­nalpolitische Initiative zusätzlich vom Land Steiermark und der EU mit einer knappen halben Million Euro unterstützt. „Die Stärkung der Regionen ist mein Herzensanlie­gen. Daher freue ich mich, dass die Wirtschaftsregion Hartberg mit den beteiligten Gemeinden jetzt voll durchstarten kann”, so LH-Stv. Mag. Michael Schickhofer im Rahmen seines Besuches jüngst in der Wirtschaftsregion.

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"