Das Weinmuseum Moschendorf wird zur Touristik-Drehscheibe

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Spatenstich für die neue Informationsdrehscheibe für die Kellerstöckl und Touristik-Angebote der Region: LH Niessl & LR Dunst (Mitte). Spatenstich für die neue Informationsdrehscheibe für die Kellerstöckl und Touristik-Angebote der Region: LH Niessl & LR Dunst (Mitte).

Interegg-Projekt: Touristische Nutzung soll Erhaltung der Kellerstöckl im Südburgenland gewährleisten.

Ein grenzüberschreitendes Inte­regg-Projekt soll die Erhaltung der kulturhistorisch bedeutenden Kel­lerstöckl des Südburgenlandes und der angrenzenden Region Vasi Hegyhát durch touristische Nut­zung gewährleisten.
Ein Zubau bei der Gebiets­vino­thek Südburgenland im Weinmuseum Moschendorf soll als Koordinationsstelle sowie als Informations- und Buchungszentrale dienen.
Kürzlich erfolgte in Anwesenheit von Landeshauptmann Hans Niessl, Agrarlandesrätin Verena Dunst, der Obleute des Naturparks in der Weinidylle (als Projektträ­ger) und der Weinidylle Südburgenland sowie den Vertretern von RMB und der Naturpark-Gemeinden der symbolische Spatenstich. Das Projekt ist auf drei Jahre anbe­raumt. Die Kosten belaufen sich auf rund 984.000 Euro; auf das Burgenland entfallen 593.000 Euro, von denen 85 Prozent von der EU und 15 Prozent den Naturparken getragen werden. Bestandteil des Projektes ist auch eine Buschenschank-App.
„Ziel dieser Initiative ist es, eine Partnerschaft zwischen den Besit­zern der Kellerstöckl, den Weinbauern, bäuerlichen Direktvermarktern, der Gastronomie, insbe­sondere der Buschenschenken, und allen weiteren touristischen Akteuren und Dienstleistern der Region zu etablieren”, betonte Landeshauptmann Hans Niessl.

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"