Bei Vossen in Jennersdorf ist Arbeit ein positives Thema

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Das Vossen-Leistungsteam: Geschäftsführer DI Werner Blohmann, Angestellten-Betriebsrat Anita Windt und Arbeiter-Betriebsrat Kurt Pock. Das Vossen-Leistungsteam: Geschäftsführer DI Werner Blohmann, Angestellten-Betriebsrat Anita Windt und Arbeiter-Betriebsrat Kurt Pock.

Der Weltmarkt, die Mitarbeiter, das Unternehmen und das Arbeitsgesetz. Im Weltunternehmen Vossen in Jennersdorf arbeiten ausschließlich Mit­arbeiter aus dem Burgenland und der Südoststeiermark. Die Frauen und Männer bei Vossen fühlen sich wie eine Firmenfamilie, denn Vossen ist eine Ausnahmefirma. Die Leistungs­kraft und die Weltmarktpräsenz der Marke Vossen sehen alle Mitarbeiter als Absicherung der Existenz von Vossen. Vor Jahren hatte Vossen ein tiefes „existentielles Loch“. Mit DI Werner Blohmann und Mag. Paul Mohr als Geschäftsführer, startete dann ein neuer erfolgreicher unter­nehmerischer Wind, unter Abspra­che vorrangig mit den Mitarbeitern. In den Bereichen Projektierung, Marketing und speziell vor Weihnachten in der Logistik wollten alle eine flexi­blere Arbeitszeitlösung. Mit 10 Stunden Arbeit im Stück musste die Ge­schäftsführung den Riegel vor­schie­ben. Viele Projekte hätten noch mehr Zeit gebraucht. Somit ist die gesetz­liche 12 Stunden-Regelung im flexiblen Bedarfsfall bei Vossen kein Thema. Jeder ist bei Vossen in Jennersdorf in Sachen flexible Arbeitszeit persönlich eingebunden.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"