Bei der „Genuss-Krone 2018/19” holten die Steirer sechs Bundessiege

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Seriensieger Maria und Franz Nigitz aus St. Margarethen/R. mit Landesobmann Franz Deutschmann. Seriensieger Maria und Franz Nigitz aus St. Margarethen/R. mit Landesobmann Franz Deutschmann.

Jubel bei den steirischen ­Direktvermarktern und Hand­werksbetrieben: Sechs der 28 begehrten Genuss-Kronen 2018/­­19 - die allerhöchste bundesweite Auszeichnung für regionale Spezialitäten - gingen in die Grüne Mark. Sie wurden jüngst im Landwirtschaftsmi­nis­terium ausgezeichnet. Da­bei war der Bezirk Weiz sehr erfolgreich und holte sich ­gleich zwei Bundessiege.
Österreichweit ritterten 270 Betriebe mit 350 Produkten in 28 Kategorien um die hohe Aus­zeichnung.
Die großen stei­rischen Bundessieger heißen:
Franz und Christina Farmer-Rabensteiner (Bad Gams) mit ihrem exzellenten Walnuss­essig, die Fleischmanufaktur Marianne und Matthias Kollar-Göbl (Deutschlandsberg), Mar­tin Mausser (Hitzendorf) mit seinem Most, Maria und Franz Nigitz (St. Margarethen an der Raab) mit ihrem Voll­kornbrot „Vifzack”, die Jung­stars Barbara und Josef Fischer (Kitzeck) mit ihrem handge­schöpften Camembert sowie die Sennerei Jasmin und Chris­toph Leitner (Oststei­risches Almenland), die mit Käsekunst überzeugen.
„Wir sind stolz auf die hervorragende Arbeit, die in der steirischen Landwirtschaft ge­leistet wird. Die Ausgezeichneten und die Finalisten ge­hören zu den Profis und sind bei den Konsumenten wichtige Imageträger für bäuerliche Le­bensmittel sowie Vorreiter bei Produktqualität, Geschmack und bei den Innovationen”, gratulierten Präsident ÖR Franz Titschenbacher und Vizepräsident Maria Pein.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"