Woche der Landwirtschaft: „Gut zu wissen, wo unser Essen herkommt”

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
(v.l.:) WK-Sekr. DI Rath, A. Windhaber, Spartenobm. Spreitzhofer, U. Reiter, Obm. Wumbauer (v.l.:) WK-Sekr. DI Rath, A. Windhaber, Spartenobm. Spreitzhofer, U. Reiter, Obm. Wumbauer

Unlängst fand die Woche der Landwirtschaft statt, unter dem Motto „Gut zu wissen, wo unser Essen herkommt”. Dahinter steht das Ziel, die verpflichtende Herkunftsbezeichnung von Fleisch und Eiern in Kantinen und öffentlichen Gemeinschaftsverpflegungs-Einrichtungen sowie die freiwillige Kennzeichnung in der Gastronomie voran zu treiben.
Dies ist Teil des Regierungsprogrammes und bis 2019 Schwerpunkt-Thema der Landwirt­schafts­kammern.
Im Rahmen dieser Woche lud die Bezirkskammer Weiz zu einem Pressefrühstück beim Landhotel Spreitzhofer in St. Kathrein am Offenegg. Hans Spreitzhofer, der auch Hotelier-Spartenobmann der Wirtschaftskammer ist, wurde von der Landwirtschaftskammer Steiermark als „Gut zu wissen-Botschafter” ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erhalten jene Betriebe, die mit positiven Beispiel voran gehen.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"