„Herkunft muss erkennbar sein”

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Kinder der Volksschule Buch-St. Magdalena besuchten den Brothof Nöhrer in Unterdombach. Kinder der Volksschule Buch-St. Magdalena besuchten den Brothof Nöhrer in Unterdombach.

­Im Rahmen der „Woche der Landwirtschaft” fand kürzlich am Brot­hof von René und Andrea Nöhrer in Unterdombach ein Pressegespräch zum Thema „Herkunft muss er­kenn­bar sein. Gut zu wissen, wo unser Essen herkommt” statt.
Im Vorfeld lernten Schüler­Innen der Volksschule Buch - St. Magdalena alles über den Anbau, der Ernte bis hin zur Verarbeitung des Getreides und der Herstellung von Brot und Backwaren kennen. Auf Initiative der LK-Ö wurde den Kindern in spielerischer Art die Herkunfts­kenn­zeichnung von Lebensmitteln durch das „Gut zu wissen - Kasperlthea­ter” näher gebracht. Kammerobmann ÖR Johann Reisinger und Bezirksbäuerin Maria Haas betonten in diesem Pressegespräch die Wichtig­keit der Wertschöpfung für die Region.  „Konsumenteninformation, Aufklärungsarbeit und die Vermittlung positiver Grundeinstellung zu regiona­len Produkten sind Kernthema der Abteilung Ernäh­rung und Erwerbskombination”, betonte Fachberaterin Christine Sommersguter-Maierhofer.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"