Bad Gleichenberger Cur-G`schichterln / Peter Rosegger, der große steirische Dichter

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Peter Rosegger war oft in Bad Gleichenberg. Peter Rosegger war oft in Bad Gleichenberg.

Peter Rosegger verbrachte seine Sommerfrische viele Jahre im Kurort Bad Gleichenberg und sein Asthma wurde hier auch ausgeheilt.
Seine persönlichen und wohl allgemein gültigen Beweggründe für einen Aufenthalt in Gleichenberg hat Peter Rosegger  in dieser Liebeserklärung wohl auch aus Dankbarkeit in seiner Zeitung „Der Heimgarten“ im Jahre 1906  dargestellt: „Diesen Erdenwinkel liebe ich. Vor vielen Jahren habe ich in ihm gelitten, und seither liebe ich ihn. Dann habe ich in seiner sonnigen und schattigen Stille auch Kräftigung und Freude erlebt, und seither liebe ich ihn noch mehr. Gleichenberg ist keiner jener  „aufstrebenden“ Modekurorte, in denen die Prunkgebäude wie Pilze aus der Erde schießen, vor Übermut hüpfen und ihre Hörner spitzen. Die Gleichenberger Häuser und Villen stehen in ihrer schlichten, behaglichen Vornehmheit ruhig da im grünenden, blühenden Riesenpark und können warten, bis ihre Zeit wiederkehrt. Wer nur als krank in Gleichenberg war, der weiß nicht, wie schön es dort gewesen, der kennt Gleichenberg in seiner ganzen Lieblichkeit nicht. Er müsste im Mai und im Herbste wiederkommen. Leute, die sich im Frühjahre von dem Stadtwinter und im Herbste von der Sommerfrische erholen wollen, sollten nach Gleichenberg gehen.  Aber, sagt man, die Eisenbahn dahin fehlt. Gemach, das ist für einen Landaufenthalt zur Erholung nur ein Vorteil und es kommt die Zeit, wo gerade solche Orte gesucht werden, die den großen Verkehrsstraßen abseits liegen.
Gleichenberg ist eine weiche, blumenumwundene Sänfte, wo man sich in aller Behaglichkeit wohl einmal ein paar Wochen dem ungestörten Nichtstun und Nichtssein hingeben kann.“
Sein besonderer Freund Dr. Wilhelm Kienzl, Komponist vieler Opern und Musikstücke, besuchte sehr oft seine Tante Berta Haus von Hausen, Inhaberin der Pension Villa Weihnachtsbaum, im Kurort. Peter Rosegger und sein Freund Dr. Wilhelm Kienzl gaben dann in dieser Villa Lesungen mit Musikbegleitung, die besonders vom Hochadel besucht wurden. Die Kurlisten bis ins Jahr 1913 zeigen die  Aufenthalte Peter Roseggers  in Bad Gleichenberg an und wir sind froh und stolz, dass die Behandlung mit unserem Heilwasser und andere Therapien erfolgreich waren.

Original-Schriften im Curmuseum.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"